Jülich: Rinder sorgen für Unfall auf der A 44

Jülich: Rinder sorgen für Unfall auf der A 44

Zwei ausgebüxte Rinder haben am Sonntag auf der Autobahn 44 bei Jülich für einen Verkehrsunfall mit drei verletzten Menschen gesorgt.

Nach Polizeiangaben war gegen 10 Uhr über Radio vor den freilaufenden Tieren gewarnt worden. Mehrere Fahrzeuge drosselten ihre Geschwindigkeit und stellten die Warnblinkanlage an.

Dies bemerkte aber eine 20-jährige Autofahrerin nicht und fuhr mit ihrem Fahrzeug auf einen Pkw auf. Die beiden 20 und 45 Jahre alten Autofahrerinnen und eine 15-jährigen Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und kamen in Krankenhäuser.

Die beiden Kühe flüchteten nach dem Vorfall von der Autobahn. Ein Landwirt und die Feuerwehr fingen die Tiere wieder ein.

Mehr von Aachener Zeitung