1. Lokales
  2. Jülich

Kulturbahnhof: Reihe Indie Provinz geht in zweite Runde

Kulturbahnhof : Reihe Indie Provinz geht in zweite Runde

Die neue Reihe Indie Provinz im Kulturbahnhof Jülich geht in die zweite Runde. Am Samstag, 29. Februar, spielen von 20.15 Uhr an (Einlass ab 19.30 Uhr) wieder zwei Bands aus dem Indie-Genre im Kulturbahnhof.

„VoidFare“, eine der interessantesten Nachwuchsbands der Niederlande, und die Aachener Lokalhelden „Hey Hey“. Nach dem erfolgreichen ersten Konzert steht der zweite Termin der neuen Veranstaltungsreihe mit Indie-Musik im Kulturbahnhof an. Es gibt wieder abwechslungsreiche Indie-Musik aus Deutschland und einem unserer Nachbarländer zu hören. Diesmal sind „VoidFare“ aus Utrecht und „Hey Hey“ aus Aachen in der Jülicher Provinz – sprich der KuBa-Kneipe – zu Gast.

„VoidFare“ ging im Februar 2017 an den Start, als vier Jungs – Diederick van Rijsewijk (vocals, guitar), Stijn Cappetijn (guitar), Jaïr Berdenis van Berlekom (keys) und Guus Veldman (drums) – mit völlig unterschiedlichem musikalischem Background beschlossen, zusammen Musik zu machen. Die Musik von VoidFare ist kunstvoll, verträumt aber in-your-face, innig und gleichzeitig groß. Musik, um sich in einem Sound aus Gitarrenhall und dahintreibenden Synthieklängen zu verlieren. Ihre Liveshows sind immer energetisch und mitreißend. In den Niederlanden haben sie bereits etliche Clubshows, kleinere Festivals und einen Showcase während des Eurosonic absolviert. Nun spielen sie zum ersten Mal in Deutschland.

Die Aachener Helden von „Hey Hey“ – Andreas Schwartz (vocals, guitar, synth), Chrit Jacquorie (guitar, synth), Arno Özgen (bass) und Benni Paxmann (drums) - sind seit geraumer Zeit mit ihrer eigenen Version gitarrenbasierten Indie-Pops alter Schule unterwegs. Süßsaurer Pop trifft auf krachende Gitarren-Feedbackwände, oft tanzbar, manchmal euphorisch. Nach zwei EPs und zahlreichen Konzerten in Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Frankreich, unter anderem beim Eupen Musikmarathon und dem Geleen Calling Festival, sind gerade neue Aufnahmen in Arbeit. Das Konzert in Jülich ist aktuell eine seltene Gelegenheit, „Hey Hey“ live zu erleben und schon mal ein paar brandneue Songs zu hören. Nach dem Konzert gibt es noch ein DJ-Set mit Tanzbarem von Indie bis Elektronische Tanzmusik (EDM).

Karten gibt es im Vorverkauf unter www.kuba-juelich.de oder in der Buchhandlung Thalia in Jülich, Kölnstraße 9.