Aldenhoven: Ratsherr Hermann Grzegorczyk wird verabschiedet

Aldenhoven: Ratsherr Hermann Grzegorczyk wird verabschiedet

Zu Beginn der jüngsten Sitzung des Aldenhovener Gemeinderates wurde es zweimal feierlich im Sitzungssaal des Rathauses: Zunächst erinnerte Bürgermeister Ralf Claßen an den jüngst im Alter von 87 Jahren gestorbenen Günther Schorn, der unter anderem zu den Gründungsmitgliedern des Bergmännischen Traditionsvereins „Glück auf“ Aldenhoven gehörte, als aktives Mitglied im Bündnis gegen Rechts und bei der Pflege der Gedenkstele im Römerpark zur Erinnerung an die im Dritten Reich ermordeten Juden engagierte.

Im Anschluss verabschiedete Claßen Hermann Grzegorczyk, der 13 Jahre lang dem Gemeinderat angehört hatte. „Wir verlieren ein sehr angenehmes Ratsmitglied“, dankte der Bürgermeister dem 63-Jährigen, der auf eigenen Wunsch sein Mandat niedergelegt hatte. Grzegorczyk engagierte sich nicht allein im Gemeinderat und seinen Ausschüssen sowie außerparlemantarischen Gremien, sondern auch beim DRK und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie.

Nicht zuletzt war er aktuell Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Aldenhoven, wird aber dem Vernehmen nach bei der anstehenden Mitgliederversammlung aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für die Führung der Ortspartei kandidieren. „Ich danke für die gute Zusammenarbeit und wünsche ein gutes Händchen“, verabschiedete sich der SPD-Ratsherr, dem Bürgermeister Claßen neben einem großen Blumenstrauß noch ein persönliches Geschenk überreichte.

Maria Grzegorczyk rückt nach

Doch niemals geht man so ganz, denn in gewisser Weise bleibt Hermann Grzegorczyk dem Gemeinderat weiterhin eng verbunden. Ehefrau Maria, die als Ersatzkandidatin für die Kommunalwahl nominiert worden war, übernimmt das Mandat ihres Gatten.

Ursprünglich war vorgesehen, dass die Einführung und Verpflichtung des neuen Ratsmitgliedes durch Bürgermeister Claßen unmittelbar nach der Verabschiedung des alten Ratshernn erfolgt, doch war Maria Grzegorczyk kurzfristig aus familiären Gründen nach Italien gereist. So wird sie bei der November-Ratssitzung in den Kreis der Ratsmitglieder aufgenommen.

Mehr von Aachener Zeitung