PSS Inden/Altdorf darf für Relegation zur 1. Bundesliga planen

Sportschützen : PSS Inden/Altdorf darf für Relegation planen

Am zweiten Wettkampftag in der 2. Bundesliga der Sportschützen fuhren die Pankratius-Sportschützen Inden/Altdorf zwei Siege ein und dürfen nun bereits für die Relegation zur 1. Bundesliga planen.

Beim 3:2-Sieg gegen die SSG Kevelaer haben Marija Zavisic (396:391), Nadja Krämer (394:389) und Yasmina Schins (390:383) die Punkte für die PSS Schützen geholt. Nils Schumacher und Saskia Lüssem erzielten mit 387 und 389 Ringen ebenfalls gute Ergebnisse, mussten sich aber ihren Gegnerinnen geschlagen geben.

Beim dritten Wettkampftag kam es zum entscheidenden Duell zwischen den PSS Inden/Altdorf und den Schießfreunden Emsdetten, wenn die PSS Inden/Altdorf weiterhin auf einem der beiden ersten Tabellenplätzen bleiben wollten. Auf dem ersten Setzplatz bekam es Marija Zavisic mit einer besonders harten Nuss zu tun. Mit insgesamt 396 Ringen beendete die niederländische Nationalmannschaftsschützin Sharon Mekking den Wettkampf. Die 18-jährige Zavisic behielt jedoch die Nerven und übertraf das starke Ergebnis mit 397 noch.

Auf Setztplatz zwei musste Nadja Krämer ihren Punkt mit 380:393 Ringen abgeben. Saskia Lüssem ließ ihrer Gegnerin mit 392:386 keine Chance und holte den zweiten Punkt für die PSS. Auf Setzplatz vier fuhr Nils Schumacher mit 385:381 einen Sieg ein. Yasmina Schins kam nach anfänglichen Problemen stark zurück und wies ihre Gegnerin mit 384:377 ebenfalls in die Schranken.

In der zweiten Partie des dritten Wettkampftages ging es gegen Gastgeber und Spitzenreiter BSV Buer-Bülse. Auf Setzplatz eins verpasste Marija Zavisic ihre starke Leistung vom Vormittag und musste ihren Punkt mit 387:397 abgeben. Saskia Lüssem zog mit 387:394 ebenfalls den Kürzeren. Yasmina Schins festigte ihren starken Eindruck vom ersten Wettkampf mit 394 Ringen, gab ihren Punkt gleichwohl ab. Chantale Theisen verpasste ihren Punkt ebenfalls mit 385:391. Patricia Seipel erkämpfte sich mit 389:389 ein Stechen, dass sie mit 10:9 gewann. Der Wettkampf ging somit 1:4 verloren.

Einen Grund für lange Gesichter gab es aber nicht. „Wir haben von fünf Wettkämpfen vier gewonnen. Bereits vor dem letzten Wettkampftag sind wir nicht mehr von den Relegationsplätzen zu verdrängen. Wir freuen uns daher auf den letzten Wettkampftag in Aachen“, sagte Trainerin Nina Hölzgen.

Das Trainerteam und die Jugendabteilung freuen sich stets über Jugendliche, die den Sport ausprobieren möchten und laden Interessierte ab zehn Jahren zum Probetraining dienstags und donnerstags ab 17 Uhr ein. Merödgener Straße 37 in Inden/Altdorf, Tel.: 0171-7025233.