Prunksitzung der KG Lustige Jonge und der KG Echte Fröngde Lamersdorf

KG Lustige Jonge und KG Echte Fröngde Lamersdorf : Das gemeinsame Experiment ist gelungen

KG „Lustige Jonge“ und KG „Echte Fröngde“ Lamersdorf feiern erstmals zusammen. Wiederholung im kommenden Jahr.

Die traditionelle Prunksitzung der KG „Lustige Jonge“ im Indener Festzelt ist in dieser Session um ein besonderes Element bereichert worden. Erstmals fand dieses Highlight des Karnevals unter dem Motto „Hand in Hand durchs Indeland“ gemeinsam mit der KG „Echte Fröngde“ Lamersdorf statt. Unter dem Vorsitz von Präsident Thomas Weisweiler und Präsidentin Silke Bannat wurde dem Publikum im vollbesetzten Festzelt ein tolles Programm geboten.

Sechs neue Senatoren

Los ging es direkt mit dem Einmarsch des Elferrates gemeinsam mit der Kölner Bürgergarde Blau/Gold, die mit ihren zahlreichen Mitgliedern für tolle Stimmung auf und vor der Bühne sorgte. Ein besonderer Dank wurde an die neuen sechs Senatoren gerichtet, die in ihr Amt eingeführt wurden, und die KG Lustige Jonge kann sich nun über insgesamt 50 wichtige Sponsoren und Förderer freuen.

Tolle Tanzaufführungen für das Publikum boten die Tanzgruppen wie die „Dance Girls“, die „No Limits“ und „Deja Vu“. Weitere Highlights waren das Tanzkorps der Kölner Rheinveilchen und die Indener Dance Patrol.

Einen besonders großen Applaus bekam das Männerballett der „Indener Traumtänzer“ für seinen neuen Tanz zum Thema Harry Potter, bei dem alle Zuschauer nach Hogwarts entführt wurden.

Eindrucksvoll waren auch die Auftritte der Solomariechen Kira Nahrings, Jana Mürkens, Jana Heiliger, Sarah Doderer und Mariella Urban und wurden entsprechend gefeiert.

Viele Ohrwürmer

Für die richtige musikalische Stimmung sorgten die KG Eefelkank mit der Brass-Els-Kapelle und die mit wirklich vielen Musikern spielende Brass- und Performanceband Druckluft, die sofort das ganze Zelt zum Mitsingen brachte.

Mit Ohrwürmern waren auch die Blöömcher aus Köln und die Micky-Brühl-Band ausgestattet, und es hielt keinen auf seinem Stuhl. Der absolute musikalische Höhepunkt war an diesem Abend natürlich der Auftritt von Miljö, die neben den Klassikern „Su lang die Leechter noch brenne“ und „Wolkeplatz“ auch ihre neue Sessionssingle „Schöckelpääd“ im Gepäck hatten und die von allen Gästen bis zur verlangten Zugabe ausgiebig gefeiert wurden. Ein bewegender Moment der Prunksitzung war der kurze Auftritt des Lamersdorfer Dreigestirns, das leider krankheitsbedingt nicht die Session feiern kann und dessen Mitglieder von Präsident Weisweiler geehrt wurden.

Lieselotte Lotterlappen

Viel zu Lachen gab es beim Auftritt von Joachim Jung alias Lieselotte Lotterlappen mit vielen lustigen Sprüchen und Anekdoten. Besonders witzig war auch das Bühnenprogramm von Lehrer Martin Schopps, der viel über die Jugendsprache und zukünftige Jobträume zu berichten wusste, und der sich auch traute, einen nicht ganz ernst gemeinten Blick in das Jahr 2040 zu werfen.

(bw)
Mehr von Aachener Zeitung