Jülich: Propsteichor Jülich feiert Cäcilienfest

Jülich: Propsteichor Jülich feiert Cäcilienfest

Im Jülicher Propsteichor ist das Cäcilienfest immer mit einem besonderen Tagesprogramm verbunden. Traditionsgemäß gestaltete die Chorgemeinschaft unter Leitung von Kantor Christof Rück (an der Orgel Ernst Simons) in diesem Jahr das feierliche Hochamt mit der „Spatzenmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erinnerte man sich besonders auch an den in Jülich unvergessenen Kantor Werner Pogatzki.

Im Roncallihaus wurde anschließend beim gemütlichen Beisammensein der Chormitglieder zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Dabei konnten im sogenannten „offiziellen Teil“ sechs Chorsängerinnen für eine langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Dies war auch für den Ehrenvorsitzenden Günter Cremer ein Anlass, besonders die anerkennenswerten Verdienste der Jubilare darzulegen.

Von der Schulzeit über die Jugendjahre hinweg hatten sie über viele Jahrzehnte dem Propsteichor die Treue gehalten. „Das ist ein Lebenseinsatz“, so Cremer in einer persönlichen Laudatio an die Jubilarinnen, „für den wir heute besonders herzlich gratulieren und danken wollen!“ Ausgezeichnet wurden Maria Lepold, Maria Pfennings, Annemie Ruhrig, Irmgard Stump und Hildegard Thiel für 60 Jahre und Marlies Groebel für 50 Jahre.

Zurzeit bereitet sich der Propsteichor auf die Mitgestaltung der Weihnachtsgottesdienste vor. In der Christmette um 22 Uhr wird die Chorgemeinschaft mit Begleitung durch ein Kammerorchester und Solisten die Nikolai-Messe von Joseph Haydn aufführen. Stimmungsvoll wird der Chor schon vorher ab 21.30 Uhr weihnachtliche Melodien vortragen.

(zts)
Mehr von Aachener Zeitung