Bourheim: Prächtiger Umzug des Maiclub Bourheim krönt das Fest

Bourheim: Prächtiger Umzug des Maiclub Bourheim krönt das Fest

Neu aufgestellt hat sich der Maiclub Bourheim, der sich im Jahre 1744 gründete, doch alte Traditionen werden dennoch weiter gepflegt. So weiß von den jungen Leuten heute noch kaum jemand, was es mit dem Stuckbaum, eine bunt geschmückte Tanne auf sich hat, die dem Maikönigspaar vorausgetragen wird.

Dennoch war dieses Bäumchen auch beim Festzug, der erstmals am Samstagabend stattfand, mit dabei. Zu Ehren des Maikönigspaares Thomas Güldenberg und Jaqueline Dekena hatten sich die jungen Leute versammelt.

Neben den Mitgliedern des Maiclubs, den sieben Maipaaren im Gefolge und Vertretern der Ortsvereine waren auch die befreundeten Maigesellschaften und Maiclubs aus Selgersdorf, Kirchberg, Broich und Koslar mit ihren Majestäten und Maibräuten gekommen. Musikalisch gaben das Trommler- und Pfeifercorps Kofferen, die Donnerberger Trompetenbläser sowie der Spielmannszug aus Gerderath das Geleit.

Den Gedanken, den Festzug auf den Samstag zu verlegen und im Anschluss den Königsball zu feiern, hatte sich gelohnt. Bei optimalen Wetterbedingungen säumten zahlreiche Zuschauer den Straßenrand und auch beim Königsball konnte man zahlreiche Gäste begrüßen. Begonnen hatte das Maifest am Freitagabend mit einer Discoveranstaltung. Ausklingen ließen die jungen Leute ihre Maikirmes am Sonntag mit einem Gottesdienst und der Gefallenenehrung.

Ein Frühschoppen schloss sich an und am Nachmittag traf man sich zum Klompenball mit Cafeteria, Kinderbelustigung und großer Verlosung.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung