Prächtige Stimmung bei der „Ladies Night“ in Mersch/Pattern

Showtanzturnier in Mersch/Pattern : Prächtige Stimmung bei der „Ladies Night“

Die „Ladies Night“ der Karnevalsgesellschaft (kurz KG) Bretzelbäckere hat ihrem Namen am Wochenende alle Ehre gemacht: Acht Tanzgruppen mit weiblichen Bewegungskünstlern lieferten sich bis in die Nacht hinein mit komplizierten Choreografien und wagemutigen Hebefiguren ein sehenswertes Showtanz-Turnier.

Während der Song „Ladies Night“ (Kool And The Gang) in Dauerschleife lief, war die Stimmung während des Abends dabei so gut, dass die Menge eigentlich immer in Freudenrufe und Applaus ausbrach, sobald irgendetwas im Festzelt passierte.

So auch, als die Jugendgruppe der KG Bretzelbäckere, die „Moonlights“, den ersten Tanz des Abends auf das Parkett legten. Dann wartete der fünfmalige Sieger des Turniers auf, die „Firestars“ der Gastgeber-KG.

Mit den Song „TNT“ (AC/DC), der von unterschiedlichen Tanzgruppen an diesem Abend übrigens gleich drei Mal zu hören war, marschierte die Gruppe als Feuerwehrfrauen ein. Hierbei wurden auch Tänzerinnen auf Leiterinnen getragen, die aber auch mit Feuerlöschern bewaffnet das Stimmungsfeuer nicht löschen konnten und schließlich in Flammenkleidern ihren Tanz unter Applaus der Zuschauer zeigten. Vor den Zuschauern überreichte eine Tänzerin anschließend Tom Kuckartz, seines Zeichens der Präsident der KG Bretzelbäckere und Moderator, den Wanderpokal. Die Gruppe nahm aus freien Stücken nicht am Turnier teil.

Nach der Auslosung der Reihenfolge unter der Beobachtung der Zuschauer wurde zum Ende der Veranstaltung schließlich die Platzierungen bekannt gegeben. Die „Tanzfabrik“ der KG Würmer Wenk aus Geilenkirchen hat den Abend für sich entschieden. Sie erzielte mit weitem Vorsprung die höchste Gesamtpunktzahl in den Kategorien Thema und Kostüm, Musik, Tanzdarstellung sowie in Präsentation und Kreativität.

Auf der Bühne zeigte die Gruppe die Geschichte einer Gruppe Paradiesvögel, die das Ausschlüpfen des goldenen Eis herbeisehnen, was nur alle 111 Jahre passiere. Eine Stimme vom Band leitete in das Thema ein. Beginnend mit „Don’t Stop Me Now“ (Queen) zeigte die aus 22 Tänzerinnen bestehende „Tanzfabrik“ mit hoher Synchronität ihre Darbietung. Dabei hinaus hatten die Aktiven genauso wie die Besucher sichtlich Spaß bei der Sache.

„Alle Teilnehmer waren richtig gut. Die ‚Tanzfabrik‘ hatte sehr schöne Hebungen und war sehr synchron. Außerdem war das Thema am besten“, sagte Jurymitglied Daniel Genreith zu den Gründen für den Sieg.

Laut der Trainerin der Gruppe, Tina Pannhausen, die kurz vor der Siegerehrung mit auf die Bühne geholt wurde, steckte die „Tanzfabrik“ bereits ein Jahr des Trainings in ihre Performance. Den zweiten Platz errangen die „Dancing Devils“ des Karnevalsclubs Stöher Sankhase aus Gangelt mit dem Thema „Biker – Devils on Route 66“. Sie lieferten eine eine rockdurchzogene Showeinlage, zeigten einmal neun Hebefiguren gleichzeitig und hießen schließlich die Besucher durch ein Schild in Santa Monica willkommen.

Auf dem Siegertreppchen landeten ebenfalls die Amazonen der „Dance Patrol“ der KG Lustige Jonge Inden/Altdorf mit einer episch angehauchten Performance, bei der auch Speere und Fackeln als Tanzrequisiten genutzt wurden. Entsprechend der guten Laune im Festzelt schnappte sich während des Auftritts ein Gast eine der Fackeln und tanzte vor der Bühne mit.

Platz vier belegten die „Ulk Nudeln“ der KG Ulk aus Selgersdorf die durch die Tänzerinnen ein spannendes Schachspiel mit vielen Formationswechseln darboten.

Besonders mit Charme punkteten die „Sunshine Ladies“ der Gastgebenden KG. Unter dem Thema „Sag’s durch die Blume“ erblühten im Tanz rosafarbene Blumen. Als die Gruppe eine Hebefigur mit einem Spagat zeigte, rasteten das Publikum förmlich aus. „Die schönsten Blümchen, die ich je gesehen habe“, kommentierte Kuckartz anschließend.

Last but not least gab es auf der „Ladies Night“ gleich drei sechste Plätze: Die Gruppen „Venga“ und „Girls United“ der DJK Lindern-Würm-Beeck mit ihren Tänzen „Schlaflos“ und „Freakshow“ sowie „Pure Poison“ mit „Ein Tag in Paris“.

Auch wenn die zahlenmäßig im Publikum überwiegenden Frauen jeden Stimmungstest durch lautes Jubeln gewannen, zeigten auch die Männerballettgruppen „Wild Boys“ aus Mersch-Pattern mit akrobatischen Mexikanern und die „Oxxengarde“ aus Klein-Kirchtroisdorf, dass auch reine Männergruppen tanzend für ordentlich Stimmung sorgen können.

Selbstredend waren besonders die weiblichen Besucher der „Ladies Night“ von der Darbietung der Männer begeistert, und als bei einer der Gruppen plötzlich die Haut durchtrainierter Oberkörper zu sehen war, brach die Menge in Jubel aus und eine Frau hielt sich in der ersten Reihe lachend die Augen zu.

Das Datum des nächsten Tanzturniers wurde übrigens schon bekanntgegeben. Laut Präsident Tom Kuckartz findet es am Freitag, 10. Januar 2020, statt.

Mehr von Aachener Zeitung