Jülich: Polizei fahndet nach abgestellten Wohnwagen

Jülich: Polizei fahndet nach abgestellten Wohnwagen

Die Kriminalpolizei in Jülich bittet bei der Suche nach möglicherweise gestohlenen Wohnwagen um Hinweise aus der Bevölkerung.

Laufende Ermittlungen lassen, so die Polizei, die Vermutung zu, dass eine Tätergruppe in den letzten Wochen die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft von Privatleuten bei der Suche nach Unterstellmöglichkeiten für diese Caravans ausgenutzt hat.

Die Beamten des zuständigen Kommissariats ermitteln seit einiger Zeit gegen eine Gruppe von Personen aus Irland, die sich mit ihren Wohnwagen auch mehrere Tage im Bereich des BrückenkopfParks aufgehalten hatte. Schwerpunkt der polizeilichen Betrachtungen sind derzeit Hinweise darauf, dass aus der Gruppe heraus überregionale Wohnwagendiebstähle begangen wurden.

Unter Vorspiegelung unwahrer Besitzverhältnisse hatte die Gruppe ortsansässige Privatleute dazu gebracht, ihnen eine Unterstellmöglichkeit für die Wohnwagen zu überlassen. Dabei scheinen die Täter überwiegend Eigentümer landwirtschaftlicher Anwesen angesprochen zu haben.

Nachdem bislang mehrere gestohlene Wohnanhänger im Kreisgebiet gefunden und sichergestellt worden sind, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Tätergruppe noch weiteres Diebesgut unerkannt abgestellt hat.

Personen, die in der Vergangenheit von den mutmaßlichen Tätern angesprochen oder dazu gebracht wurden, ihnen einen Unterstellplatz einzuräumen, werden deshalb dringend gebeten, sich mit der Polizei unter 02421/ 9492425 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Aachener Zeitung