Jülich/Linnich: Polizei erwischt 24 Fahrer unter Drogeneinfluss

Jülich/Linnich: Polizei erwischt 24 Fahrer unter Drogeneinfluss

Eine der Hauptunfallursachen ist nach Polizeimitteilung „das Führen von Fahrzeugen unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mittel“.

Schwerpunkteinsätze der Polizei hätten gezeigt, dass sich Verkehrsteilnehmer immer wieder auch unter dem Einfluss von Drogen ans Steuer setzen. Durch gezielte Kontrollen soll das Entdeckungsrisiko erhöht werden. Am Dienstag sahen die Ordnungshüter ganz genau hin: Sowohl in Jülich als auch in Linnich auf der Bundesstraße 57 sowie in Düren auf der Kölner Landstraße kontrollierten die Beamten die Fahrtauglichkeit der am Steuer sitzenden Personen.

In Linnich fiel gegen 13 Uhr ein Pkw besonders auf: in Sichtweite zur eingerichteten Kontrollstelle hielt das Fahrzeug an, und zwei Personen stiegen aus. Einer von ihnen rannte plötzlich in Richtung Brachelener Straße davon. In einem Gebüsch wurde der 25-Jährige aufgespürt. Der Linnicher erklärte, er habe am Vormittag Drogen zu sich genommen. Eine Blutprobe sowie eine entsprechende Strafanzeige folgten umgehend.

Insgesamt wurden bei den groß angelegten Kontrollen 24 Männer im Alter von 20 bis 29 Jahren sprichwörtlich aus dem Verkehr gezogen, weil sie vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert hatten. Erwischt wurden auch zwei Autofahrer, die keine gültige Fahrerlaubnis besaßen.

Mehr von Aachener Zeitung