1. Lokales
  2. Jülich

Ferienflieger aus Kreta: Pilot mit Laserpointer über Jülich geblendet

Ferienflieger aus Kreta : Pilot mit Laserpointer über Jülich geblendet

Der Pilot eines Ferienfliegers ist am Mittwochabend in 2000 Metern Höhe von einem Laserpointer geblendet worden. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter.

In 2000 Metern Höhe über Jülich ist nach Angaben der Polizei der Pilot eines Ferienfliegers am Mittwochabend mit einem grünen Laserpointer geblendet worden. Das Passagierflugzeug des Ferienfliegers Condor war gegen 20 Uhr in Kreta gestartet und sollte gegen 22.30 Uhr in Düsseldorf landen. An Bord des Airbus A320 befanden sich 182 Gäste.

Etwa 15 Minuten vor der Landung befand sich das Flugzeug über einem Feldbereich bei Jülich, etwa zwischen Boslar und Hompesch auf der einen und der Anschlussstelle Jülich-Ost der Autobahn 44 auf der anderen Seite. Der Pilot informierte unverzüglich die Polizei, die sofort eine Fahndung vor Ort einleitete. Die verlief allerdings erfolglos.

„Durch die Blendung des Piloten kam es glücklicherweise zu keinem Unfall“, teilt die Polizei weiter mit, die nun ein Verfahren wegen eines „gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr“ eingeleitet hat. Sie bittet Zeugen, die Angaben zum dem Vorfall oder dem möglichen Täter machen können, sich 02421/949-6425 zu melden.

(bugi)