Jülich: Ohrwurmrefrains und ultrabrutale Riffs: „The Legion:Ghost“ im KuBa

Jülich: Ohrwurmrefrains und ultrabrutale Riffs: „The Legion:Ghost“ im KuBa

Ein „The-Legion:Gost“-Konzert findet am Samstag, 5. März, ab 20 Uhr im Kulturbahnhof Jülich statt. Nach 18 Jahren mit uber 600 Konzerten auf zahlreichen Tourneen und Festivals, nach neun veroffentlichten Alben/EPs kam das Ende der Band „Koroded“. Und das Ende war zugleich ein Neubeginn, „The Legion:Ghost“ entstand aus den Trümmern und ist bereit, alles in Schutt und Asche zu legen.

„The Legion:Ghost“ bedeutet moderner zeitgemäßer Metal — ehrlich, kompromisslos, direkt aus dem Bauch und aus dem Herzen, ein Sound-Dampfhammer mit Melodien voller Intensitat und Gefuhl. „The Legion:Ghost“ kombinieren Ohrwurmrefrains mit ultrabrutalen Riffs, schwerer und massiver als jemals zuvor.

Live überzeugen „The Legion:Ghost“ durch pure Energie. Vertrackte Arrangements tragen bittersuße Melodien, wahrend sich schwere tiefe Gitarren und hollisch groovige Drums mit Blasts und Stakkato-Gitarren abwechseln.

Das Debut-Album „...Two For Eternity“ wurde von „Caliban“-Gitarrist Marc Gortz produziert und gemixt. Eroffnet wird der Abend von zwei befreundeten Bands, „Defrakt“ aus Hamburg sowie „As Living Ghosts“ aus Duren. Der Eintritt zu dem Konzert beträgt sechs Euro.