Jülich: Neuer Jülicher Hundestrand am Ruruferradweg?

Jülich: Neuer Jülicher Hundestrand am Ruruferradweg?

Der Hundestrand am Barmener See war ein großer Erfolg, versehen mit einem dicken Aber. „Er war gedacht als Möglichkeit für Hunde und Halter aus Barmen und Jülich, um dort schwimmen zu können“, sagt Bürgermeister Axel Fuchs. „Aber dann ist er zum Hundestrand für die Region geworden.

Das war zu viel.“ Deswegen wurde der Hundestrand im vorvergangenen Jahr dicht gemacht. Fuchs neue Pläne drehen sich nicht nur um ein Wasser-nahes Freizeitangebot für Zweibeiner mit Vierbeinern im Schlepptau, aber auch. „Wir leben in Jülich am Fluss, also sollten wir auch am Fluss leben“, beginnt Fuchs das Erklären einer Idee, die es für die Rur­aue im Bereich der Kirmesbrücke gibt, also am Rurufer entlang der Ellbachstraße. Die Idee: Die Jülicher sollen die Möglichkeit haben, „sich an einem lauen Sommerabend in der Ruraue mit einem kühlen Getränk am Strand zu fläzen“.

Die Idee, kurz formuliert: Sand in der Ruraue aufschütten für das Strandgefühl, einen gesonderten Bereich davon für Hunde und Halter ausweisen. Mit im Boot beim Gedankenspiel ist der Gastronom Gerhard Suhr, der im vergangenen Jahr erstmals einen Biergarten eröffnete, genau an dieser Stelle, nur auf der anderen Seite des Ruruferradwegs. Suhr betonte zuletzt, dass er sich vorstellen könne, angegliedert an den Biergarten eine Boule-Bahn einzurichten.

„So würde an dieser Stelle ein Naherholungsgebiet entstehen“, sagt Fuchs. Der Ruruferradweg führe direkt am Jülicher Strand vorbei, der Brückenkopf-Park wäre direkt über die Kirmesbrücke zu erreichen, weitere Angebote wie die Tennisplätze oder das Freibad seien nur einen kurzen Fußmarsch weit entfernt.

Dem Freibad will Fuchs keine Konkurrenz machen. Denn der Rurstrand soll kein Angebot zum Schwimmen sein. Die Rur sei ein fließendes Gewässer, eine Überwachung und Haftung seitens der Stadt soll es nicht geben. Zeitnah sollen Gespräche geführt werden, beispielsweise mit dem Wasserverband. Idealerweise soll der kostenlos nutzbare Jülicher Strand eingerichtet sein, wenn die lauen Sommerabende anbrechen.

Mehr von Aachener Zeitung