Jülich: Neue FH-Studierende feiern den Semesterbeginn mit einer Rallye

Jülich: Neue FH-Studierende feiern den Semesterbeginn mit einer Rallye

Die Erstsemester der FH-Aachen, Campus Jülich haben nun ihre ersten Vorlesungen und Seminare besucht, ihre Mitbewohner kennengelernt und ihre ersten Erfahrungen in Jülich gemacht.

Daran wirkte auch die Erstsemesterarbeit (ESA) mit. Dazu sagte Peter Helbing, der als ESA-Mitarbeiter die Studenten auf ihren ersten Schritten über den Campus begleitete: „Wir veranstalten in den ersten beiden Tagen Rallyes auf dem FH-Gelände sowie in der Stadt, die durch Spiele begleitet werden. Dabei sollen unsere Erstis den FH-Alltag und ihre neuen Kommilitonen besser kennenlernen.“

Unter den Spielen, mit denen die FH-Erstsemester ihre Rally durch die Stadt meisterten, war auch das Tauschspiel „Apfel und Ei“ vertreten. Ziel des Spiels ist es, das erhaltene Ei oder den Apfel, welcher zu Beginn überreicht wurde, in der Stadt möglichst hoch zu tauschen.

Und die Erstis waren fleißig, denn unter den erspielten Gegenständen tummelten sich unter anderem ein Sofa und gleich mehrere Bügeleisen. Schließlich wurde nach getaner Arbeit am Abend der Stadt-Rally der Studienbeginn in der picke packe vollen Kneipe des Kulturbahnhofes (KuBa) ordentlich und mit bester Stimmung gefeiert. Allerdings waren die frischgebackenen Studenten von dem ganzen Trubel wohl so erschöpft, dass sie ihre Beute von „Apfel und Ei“ zurückließen.

„Die Anwohner machten sich Sorgen, dass das Sofa und andere Gegenstände auf die Schiene geraten und verständigten daraufhin die Polizei“, erklärte Peter Helbing den folgenden Ablauf. Schließlich habe das KuBa die Entsorgung der Gegenstände eingeleitet, so Helbing weiter.

(mio)