1. Lokales
  2. Jülich

Muttkratbrunnen Jülich

Entkalker, Wasser und Poliertuch : Schönheitsbehandlung für den Muttkratbrunnen

Mit Entkalker, Wasser und Poliertuch reinigen Alexander Franz und Patrick Bloch, Gesellen der alteingesessenen Jülich Firma Tollhausen, zurzeit in mühevoller Kleinarbeit den Muttkratbrunnen auf dem Schlossplatz.

Das Besondere daran ist, dass es sich um eine „Good will“-Aktion handelt, wie Firmeninhaber Michael Tollhausen es ausdrückte. Will heißen, der Brunnen wird ehrenamtlich gereinigt. Den Kontakt stellte Dr. Rudolph Weitz her, Mitinitiator des Brunnens, der seit acht Jahren mit seinen stilisierten bronzenen Schlammkröten als Blickfang den Stadtjülicher an Ellbach und Rur versinnbildlicht.

Die Reinigungsaktion ist eine Premiere: „Sie wird drei bis vier Tage dauern. Wir haben keine Erfahrungswerte“, betonte Tollhausen. Die Kalkkruste in den vielen feinen Oberflächen und Rillen, vor allem aber im Beckeninnern aufzulösen, wird die Hauptarbeit sein. Nach der Reinigung wird nachpoliert, „ein bisschen Patina will man aber erhalten“.

Tollhausen empfahl Weitz, später dem Brunnenwasser Zusätze wie Algenentfernungsmittel und Kalklöser beizumischen. Das Wasser müsse für Kinder natürlich bespielbar, also ungefährlich bleiben. Der ehemalige Lehrer der Zitadelle, Jan Keller, hatte im Vorfeld augenzwinkernd einen passenden Werbespruch für die Aktion gefunden: „Toll machen die das.“

(ptj)