Selgersdorf: Musikalische Reise durch Europa

Selgersdorf: Musikalische Reise durch Europa

Eine Reise durch Europa kann bekanntermaßen sehr vielfältig sein, vor allem, wenn man sie auf musikalischem Wege beschreitet. Genau dies haben die Teilnehmer des „bunten Herbstkonzertes“ in der Selgersdorfer Pfarrkirche getan und ihre Gäste unter anderem mit nach England, Frankreich, Russland, Deutschland und sogar Israel genommen.

Unter der Leitung von Manfred Lung nahmen der Sommerchor 99, Flautio Dolcello, das Klaviertrio und sowie Michel Krüger an der Oboe, Angelika Cosatto an der Geige und Bernadette Fischer und Annemie Müller als Solosängerinnen in der fast voll besetzten Kirche teil.

Die Moderation des Konzertes hatte Jakob Rennertz übernommen. Die Eröffnung eines kurzweiligen Nachmittags übernahm der Sommerchor mit „Mög der Herr seine Gnade Dir geben“. Mit den Titeln „Der Herbst ist da“ und „Oh the Cuckoo is a pretty Bird“ ging es im Anschluss auf die britischen Inseln und mit „La Laine“ nach Frankreich. Flauto Dolcello, bestehend aus Vera Jacobs, Manfred Lung, Birgit Zalfen und Ellen Zalfen stimmten das „Wiegenlied“ oder „Arabesque“ an und begeisterten ihre Zuhörer mit Brian Bonsors „Hoe Down“ sowie vielen musikalischen Ausschnitten aus Mozarts „Zauberflöte“.

Der Sommerchor hatte das aus Norddeutschland stammende „Burlala“ und das jiddische „Sha, still“ im Repertoire oder stimmte auch Lieder wie das russische „Schlaf mein Kindchen“ oder die israelische Hymne „Hinematov“ an. Das Klaviertrio spielte Piazollas Stücke „Otono Porteno“ und „Oblivion“ und bekam hierfür viel Applaus. Als Solosängerin intonierte Bernadette Fischer Schuberts „Die linden Lüfte sind erwacht“ und überzeugte alle mit ihrem Gesang.

Zum Abschluss eines gelungenen Konzertes sang der Sommerchor 99 die traditionellen irischen Segenswünsche und alle Teilnehmer des Konzertes wurden mit stehenden Ovationen gefeiert.

(bw)