Jülich: Multikulturelles Musikfestival in Jülich

Jülich: Multikulturelles Musikfestival in Jülich

Das dritte „Multikulturelle Musikfestival“ in Zusammenarbeit mit der NoiseLess-Konzertreihe findet am Donnerstag, 2. Oktober, im Kulturbahnhof Jülich statt. Für einen guten Zweck stehen wieder Musiker für verschiedene Länder auf der Bühne.

Schottische Dudelsackklänge von Frank Kessel werden den Abend musikalisch eröffnen. Der Neusser ist Gründer und Leader der Formation „SassanCeltiX“. Für England geht die Mönchengladbacher Band „DiTah“ an den Start. Die Truppe um Diandra Mona Böning liebt typische Pub-Lieder in vertrauter akustischer Atmosphäre und nimmt die Zuhörer mit auf eine musikalische Traumreise. Pakistanische Wurzeln hat die junge Nachwuchssängerin „Sonia“ aus Jülich . Sie verzauberte mit ihrem Gesang beim „Jülich hat Talente“-Wettbewerb.

Eine Sängerin, die die deutsche Musik liebt und lebt, ist Christa Dohmen. Die Stimme aus Jülich war schon Frontfrau bei Nash, Ikarus und Stingray. Beim Festival bringt sie deutschen Schlager zu Gehör. Der gebürtige Sizilianer Franco Barranco kommt eigens aus Grevenbroich, um dem Konzert den italienischen Touch zu geben. Den Abschluss des Festivals übernimmt die Jülich/Grevenbroicher Formation Neolog mit amerikanischer Musik. Mit viel Musik und Einsatz der Künstler wird die Jülicher Tafel den Reinerlös des Benefizkonzertes erhalten. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro für Studenten und Schüler.

Mehr von Aachener Zeitung