Freialdenhoven: Mittelrheinliga: Die Lücken werden gut gefüllt

Freialdenhoven: Mittelrheinliga: Die Lücken werden gut gefüllt

Einen deutlichen Aderlass muss Borussia Freialdenhoven für die kommende Personalplanung verkraften. Dennoch gab sich Trainer Winnie Hannes sehr zuversichtlich, die Lücken schließen zu können.

„Wir suchen sehr genau aus, ob ein Spieler zu uns passt oder nicht“, stellte Hannes klar. Dazu gehöre auch die Klärung, dass die finanziellen Forderungen erfüllbar seien oder den Rahmen völlig sprengen. Für Trainer und Vorstand sei das Klima in der Mannschaft das Maß aller Dinge.

Trainer Winnie Hannes steckt tief in der Personalplanung für die Saison 2017/18. Foto: Archiv Kròl

Demzufolge seien auch die Trennungen immer einvernehmlich gewesen, versicherte Hannes. Denn etliche Spieler werden den Verein verlassen. Der Weggang von Fabian Jopek fällt dabei am wenigsten auf, denn der Spieler hatte schon in dieser Saison nur aushilfsweise zur Verfügung gestanden. Auch das berufsbedingte Ende von Jerome Muckel kommt nicht unerwartet. Den Spieler plagen zudem nach wie vor gesundheitliche Probleme. Die Borussia verlassen wird auch Jumpei Ebisu, den es nach Japan zurück zieht.

Den größten Sprung macht Mark Szymczewski, der in der kommenden Saison beim FC Wegberg-Beeck eine Klasse höher spielt. Daneben werden Borussia Freialdenhoven verlassen Ivica Ljubicic, Admir Terzic, Florent Sadiku und Drancy Muadi-Ngonge und Elvir Lubishtani.

Der erste Neuzugang hat bereits seine ersten Einsätze gehabt. Aus Korea stößt Poongebeom Lee zur Borussia und soll das Mittelfeld verstärken. Und auch die Torwartfrage scheint nunmehr geklärt. Mit Tobias Werres kommt ein gestandener Torhüter von den Sportfreunde Düren. Außerdem macht die Gesundheit von Stefan Kemmerling Fortschritte. „Wir werden ihm alle Zeit der Welt geben, damit er wieder vollständig fit wird“, versprach Hannes. Als dritte Alternative wechselt Aleksander Lovric von Alemannia Mariadorf zwischen die Pfosten in Freialdenhoven.

Daneben werden auch Daisuke Takai von GFC Düren und Luca Fadel aus Bornheim ab dem Sommer das Trikot der Borussia tragen. Damit ist der Kader bei Borussia Freialdenhoven bereits gut gefüllt, aber die Suche noch nicht endgültig abgeschlossen.

(tm)
Mehr von Aachener Zeitung