1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Mit Idee und Stift zum eigenen Helden

Jülich : Mit Idee und Stift zum eigenen Helden

Seinen eigenen Comic-Helden schaffen und sich die entsprechende Geschichte ausdenken, ist sicherlich eine Ferienbeschäftigung, der viele Jungen und Mädchen gerne nachgehen. Wie man es richtig macht, was ein Comic überhaupt ist und was das Wichtigste an einer solchen Bildergeschichte ist, das erfuhren 16 Kinder in der Jülicher Stadtbücherei.

Im Rahmen ihrer Ferienspiele bot die Bibliothek einen „Comic-Workshop” an und hatte dazu einen Mann vom Fach eingeladen. Für sein Abitur hatte sich Ferdinand Engländer im Rahmen einer besonderen Lernleistung in den Fächern Deutsch und Kunst mit Comics beschäftigt, sie analysiert und im praktischen Teil selbst ein Comic geschrieben und gezeichnet. Zu dieser Lernleistung gehörte auch eine Präsentation der fertigen Arbeit, und die fand in der Stadtbücherei statt.

Damals schon wurde die Idee zu diesem Workshop geboren, und Bibliotheksleiter Werner Wieczorek hatte sicherlich einen guten Griff getan. Aufmerksam hörten seine jungen Gäste zu, hatten schon eine Menge Wissen über das Wesen der Comics gesammelt und machten sich mit Eifer daran, die verschiedenen Figuren zu entwerfen. Wie die Proportionen auszusehen hatten, was man wie mit wenigen Strichen ausdrücken kann, all dies lernten sie an diesem Tag und setzten es in der Praxis um. Sicherlich wird zu Hause noch manche neue Comic-Geschichte in den Ferien entstehen.

Die Ferienspiele in der Jülicher Stadtbücherei gehen weiter. Am Mittwoch, 23. Juli, sind ab 15.30 Uhr Kinder ab vier Jahren zu einem Spielnachmittag eingeladen. Am Mittwoch, 6. August, enden die Ferienspiele mit einem großen „Pippi Langstrumpf-Nachmittag für alle Kinder ab fünf Jahren.