Jülich: Mit Händen und Füßen Wünsche erfüllen

Jülich: Mit Händen und Füßen Wünsche erfüllen

136 Sterne und damit auch 136 Wünsche erfüllte die Evangelische Kirchengemeinde Jülich mit ihrer diesjährigen Weihnachtswunschbaumaktion.

Aus den Händen der Gemeindebüromitarbeiterinnen Sonja Jenkner und Monika Gerdes sowie der Diakonieausschussmitglieder Rosi Schröder und Marion Wichmann erhielten die Beschenkten im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Jülich ihre Päckchen.

Hilfe per Internet

Offenbar befanden sich unter den Wünschenden diesmal auch viele Flüchtlinge. Manche konnten ihre Sehnsüchte nicht auf Deutsch oder englisch ausdrücken, sondern verdeutlichten diese mit Händen oder Füßen. Da musste schon mal das Zeigen von Größenverhältnissen, das Deuten auf Mann oder Frau sowie das Weisen auf Haare verdeutlichen, dass ein Lockenstab oder Rasierpflegemittel benötigt wurden. Zuweilen half auch eine Abbildung im Internet.

Auf gepflegtes Aussehen legen die Betroffenen anscheinend viel Wert. Aber oft lagen auch alltägliche Bedarfsgegenstände im Mittelpunkt des Interesses. Pullover, Schals, T-Shirts oder Socken waren begehrt.

Bei den Kindern standen viele „Klassiker“ auf dem Wunschzettel: Puppe, Fußball, Lego, Buntstifte und Malblock. Aber auch Lebensmittelpakete wurden ausdrücklich erbeten.

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde bedankte sich herzlich bei den großzügigen Spendern für ihren Beitrag an der erfolgreichen Aktion.

Mehr von Aachener Zeitung