1. Lokales
  2. Jülich

Körrenzig: Mit der Zeitmaschine in andere Epochen

Körrenzig : Mit der Zeitmaschine in andere Epochen

Wenn man eine ganze Woche lang mit seinen Freunden ungehindert spielen und toben darf und dazu noch die Körrenziger Umgebung erkunden kann, ist das schon toll. Doch wenn gleichzeitig auch eine Zeitreise auf dem Programm steht, ist Spannung pur angesagt.

Zum Auftakt der Abenteuerwoche am vergangenen Sonntag lüftete das Vorbereitungsteam das lange gehütete Geheimnis und lud 58 Mädchen und Jungen aus dem Dorf zum „Abenteuer Zeitmaschine” ein. Aufgeteilt in sechs Gruppen, beschäftigten sie sich mit einer bestimmten Epoche, bastelten und übten mit Feuereifer, um für den Abschlussabend gerüstet zu sein.

Dann kam der große Moment, wo die jungen Leute die Ergebnisse ihrer Arbeit den Freunden in den anderen Gruppen sowie den zahlreichen Zaungästen auf dem Körrenziger Bolzplatz präsentieren durften. In dieser Nacht fand dort so schnell niemand Schlaf. Zunächst formierte sich die als Steinzeitmenschen, Ritter, Hippies oder Barockdamen und -herren sowie Zukunftsmenschen bunt kostümierte Schar zum Umzug durch das Dorf. Damit wollten sich Kinder und Helfer unter anderem auch bei der Dorfgemeinschaft für die große Unterstützung in Form von Kuchen- oder Geldspenden bedanken.

Anschließend startete das Programm. Danach ging es noch einmal los zur Nachtwanderung durch Wiesen und Felder. In dieser Nacht wurde auch in den Zelten geschlafen. Nach einem zünftigen Frühstück am Morgen und gemeinsamen Spielen ging es wieder wohlgemut nach Hause. Für die mehr als 20 Betreuer und Helfer hieß es dann aber noch aufräumen und alles gut fürs nächste Jahr verstauen.

Neben den Vorbereitungen für den bunten Abend standen im Laufe der Woche viele Entdeckungen auf dem Programm. Körrenziger Handwerker wurden besucht, erste Reitversuche unternimmen oder ein Planwagen angespannt. In diesem Jahr unternahmen alle Kinder zudem einen Ausflug zur Sophienhöhe, wo der Förster ihnen Waldgeheimnisse verriet.

Zum 13. Mal organisierte das „Team Abenteuerwoche” der Pfarre St. Peter Körrenzig diese Ferienspiele. Für ihr Engagement werden die Ehrenamtler, wie eine Reihe anderer Gruppen auch, am 12. August mit dem Ehrenpreis für soziales Engagement des Kreises Düren ausgezeichnet. Doch auch Negatives gab es von dieser Abenteuerwoche zu vermelden: In der ersten Nacht wurden aus einem Zelt Ausrüstungsgegenstände entwendet.