1. Lokales
  2. Jülich

Titz: Mit 186 Sachen durch die 70er-Zone

Titz : Mit 186 Sachen durch die 70er-Zone

Schneller war keiner an diesem Abend: Der zweifelhafte „Tagessieg” bei einer abendlichen Radarkontrolle der Dürener Polizei geht an einen 48 Jahre alten Mönchengladbacher, der in Höhe von Hompesch mit 186 km/h in einer 70er-Zone gemessen wurde.

Am Mittwochabend führten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei auf der Landesstraße 366 in Höhe der Ortschaft Hompesch Geschwindigkeitskontrollen mit einem Lasermessgerät durch. Danach müssen drei Fahrzeugführer mit Fahrverboten rechnen.

Während der Kontrolle in der Zeit von 18 bis 21 Uhr mussten gegen neun Autofahrer Verwarnungsgelder wegen Geschwindigkeitsübertretungen verhängt werden. In drei Fällen waren Bußgeldverfahren fällig, da die Betroffen mit 122 km/h, 136 km/h und 186 hm/h in der „70er-Zone” deutlich zu schnell gefahren waren.

Bei dem unrühmlichen „Spitzenreiter” handelt es sich um einen 48 Jahre alten Mönchengladbacher, auf den nun ein Bußgeld in Höhe von 425 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und vier Punkte in der Verkehrssünderkartei zukommen.