Barmen: Messtrupps wollen Elektro-Störquellen aufspüren

Barmen: Messtrupps wollen Elektro-Störquellen aufspüren

Man gehe der Sache auf den Grund, verspricht der regionalen Dienstleister für Telekommunikation, DN-Connect. Der sieht sich Vorwürfen seitens Barmener Bürger ausgesetzt, Verteilerstationen im Festnetz des Dürener Unternehmens würden „elektromagnetische Strahlen” aussenden.

Deren Frequenzen sollen nicht nur Funkthermometer oder Wetterstationen lahmlegen, sondern auch Garagentore außer Betrieb setzen oder das Zu-und Absschließen von Autos per Fernbedienung behindern. Genau dies passiert zurzeit in Teilen von Barmen. Grundsätzlich, so betont DN-Connect- Geschäftsfüher Stephan Fuss, seien die entsprechenden Verteilerkästen aus Aluminiumblech, was eine Ausstrahlung von elektromagnetischen Strahlen verhindert.

Aber man werde den Beschwerden nachgehen. „Ich spreche sofort mit unserem Messtrupp, wir werden dies nachprüfen.” Was solche Störungen anbelange, habe die Erfahrung gezeigt, dass schon eine defekte Mikrowelle oder aber auch ein kaputter Sat-Reciever die Ursache sein könne, „dass das gesamte DSL-Netz in einer Straße zusammenbricht.” Fuss betonte gleichzeitig, dass man sich auch mit der Deutschen Telekom in Verbindung setze, „denn vielleicht liegt die Ursache ja auch in deren Zuständigkeitsbereich.” Beide bieten in Barmen schnelles Internet an und haben nebeneinander liegende Verteilerstationen.