1. Lokales
  2. Jülich

Siersdorf: Meister von Elsloo: Von eigentümlicher Schönheit

Siersdorf : Meister von Elsloo: Von eigentümlicher Schönheit

Zurzeit befasst sich eine Experten-Kommission im Limburger Raum und in Teilen der niederrheinischen Region mit einem Projekt um den Meister von Elsloo, dem zahlreiche Werke der Bildschnitzerkunst im Gebiet von Maas und Rhein sowie unter anderem uch in der Siersdorfer Ordenskirche zugeschrieben werden. Als „Meister von Elsloo” wird ein namentlich nicht bekannter niederländischer Kunsthandwerker bezeichnet, der zirka ab 1510 tätig war. Seinen Namen erhielt der in der Spätgotik anzusiedelnde Künstler nach der Schöpfung einer „Anna Selbdritt” (der heiligen Anna mit Maria und Kind) für eine Kirche im niederländischen Elsloo.

Nhac wengi kbntanene eehslznarahJ erd ihm uegbenrnziesche kerWe rdwi ,uetvtrem dass rde i”e„tMers cwszineh 5011 udn 5241 tigtä rw.a ineeS eeWkr sdin eBipeesil rleteaidinlort irlerethmclttelai lvriHeieeugernhgn in end dNandlireeen ndu öeehrgn uzr ngäcosspttihe rhHnkonucjkuto vor rde ta.feiroRnmo tenuevlEl theat red erMetsi von llEoos neies atWsrtket ni oerRdno.m rE hat eiesnn ltSi na nseei lüShrec tibeeeegrgwen dnu eisn liunEfss ist im greLubrim mauR nud end enadrennzegn nogeRnei ibs sni shugedenea ieeltarttMl iewert zu .eidnfn bneeN siemen eartukHpw in llooEs erdwne emd irseMet hcua veeli fcKgnsetuöhpnnsu ni den heKirnc edr satengem erenzrGgion ovn il,neBge lHloand und etsndauDlch eowsi ni akrnasel Mneseu am Nreeeirdhni ehgrs.zneibceu inneE ennbdeesor lSttlrnweee rfü srekweKutn aus mde srpfecghhecböiuSn mu nde sMereti nov osEoll immtn ucah edi oK-ht-hsienrnaJceS. ni soderfSir ine. Imatensgs tahc otzlstHaneu ni reein eGröß onv irkza 011 Mreet dsni cnah uenetesn nirsenEnkestn neeri iZte mu edi tieMt eds 61. dhrtsJaehnru nerzdozunu. ieW hrüzkcli ovn eemin GiimeSrnpim-zsueealt rnuet igtnueL esd uaB- ndu esrfnKrnutnteee mlEar nov theR mov Bmutsi Ahacen ni nreie Bunhaugttecg detktineurom wud,er tladhne es sihc an andH dre ndivlogrenee rExiesept mu newtue,skrK edi mde tliS esd sirseetM ovn loslEo .enescpthren ieD na edn älueSn mi antle eucmahinrrK fteneeirugah rueFngi ndsi urlgnlnDtasee rde ut,getoesrttM Johneasn rde ruTfeä, .tS a,uloNski St. gero,G St. h,nraaatKi S.t ,Anges .St aLziu ndu St. .lhibaEset nhleNiedcrseäird slnsifEu tEnadtnens sidn eid nlginiHtseeeuat hietdulc rutne ehmcderlnäeiisnd Ei.susnlf iSe geneiz nieen ogßren udn fcnheai gtenaelhne .frFnulatwe iDe atlugnH red rFuengi sti muz Teil f.bilmrehedc ualefnlAfd ads wseta afneihec hSemca dre eGreh:tcis rßego eeigläeßmgr r,Auabeuegnn falch dneegeil nuAge nud aederg eNasn mit dretarnu geeenidnl enüdnn Lepnpi osiwe ebentto b.hnnrniKeügc dreGea bear ieeds eigeehctnlmüi nmubgFrego ist rüf tguiehe ueernstknnK nasetreisnt nud chtma eid erisferdSor eHnofgrzuli uz wlerntoelv ediloenKni sua rsheelictemri a.Hdn