Jülich: Mechatronikzentrum: Millionen für die Sanierung

Jülich: Mechatronikzentrum: Millionen für die Sanierung

Bald wird es den Mitarbeitern des Mechatronikzentrums der Bundeswehr Jülich nicht mehr auf den Kopf tröpfeln. Und auch hochwertige Industriemaschinen werden nicht mehr nass. Die Zeiten, in denen Plastikfolien die Spezialmaschinen vor Regen schützen, gehören bald der Vergangenheit an.

Mit Fortschritt der Sanierungsarbeiten am letzten Teilstück des großen Hallendaches, die Ende Juli beginnen, werden die Folien nach und nach verschwinden.

„Ich freue mich, dass die Auftragserteilung noch in meine Dienstzeit fällt.” Oberstleutnant Matthias Steves hat Besuch von Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Bildung und Forschung. Als zuständiger Bundestagsabgeordnete informierte sich Rachel vor Ort über die Maßnahmen, für die die Bundesregierung erhebliche Mittel bereitstellt.

„Ab Juli werden rund 1,9 Millionen Euro in den letzten Teilabschnitt des Hallendaches investiert”, sagt der Staatssekretär. Im April 2010 sollen die Arbeiten - diese werden bei laufendem Betrieb durchgeführt, eine Spezialkonstruktion schützt Arbeiter und Maschinen vor herabfallenden Gegenständen - in enger Absprache mit der Denkmalbehörde beendet sein.