Linnich: Massen jubeln neuem Bronk-König in Linnich zu

Linnich: Massen jubeln neuem Bronk-König in Linnich zu

Der neue Schützenkönig der St. Sebastianus Schützengesellschaft Linnich heißt Willi Kuhl. Mit dem 56. Schuss fiel der prächtige gelb-schwarz bemalte Vogel, unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer von der Stange. Als seine Adjutanten stehen ihm Ulrich Meuser und Wilfried Jansen zur Seite.

Willi Kuhl wird insgesamt zwei Jahre die St. Sebastianus Schützengesellschaft repräsentieren. Ab 2019 schießen dann alle drei Gesellschaften gemeinsam auf den Vogel und ermitteln einen neuen König, der ein Jahr lang die Schützen aller drei Gesellschaften bei der Bronk regiert.

Als erste gratulierten der Präses Pfarrer Stefan Bäuerle und Präsident Heinrich Oidtmann. Noch auf dem Sportplatz überreichte der Präsident das Königssilber und den traditionellen Königstrunk. Er dankte dem alten König Rudi Venrath und seinen Adjutanten dafür, dass sie die Gesellschaft würdig vertreten haben und wünschte dem neuen Haus eine gute Regentschaft.

Drei Böllerschüsse verkündeten der Bevölkerung, dass die Gesellschaft einen neuen König hat. Im Anschluss zog die St. Sebastianus Gesellschaft mit ihrem neuen Königshaus, begleitet vom Trommler- und Pfeifercorps Brachelen und der Musikkapelle Brachelen, drei Mal um den Kirmesplatz und stellte es der Linnicher Bevölkerung vor.

„Das Schützenfest 2018 wird aller Vorrausicht auf dem Sportplatz gefeiert, den wir dann als Festplatz nutzen dürfen“, betonte der Präsident am Rande des Vogelschusses. Bekanntlich wird der Place de Lesquin, auch Schützenplatz genannt, sehr stark in die Umbaumaßnahmen des Integrierten Handlungskonzept der Stadt mit einbezogen.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung