Aldenhoven: Martinus-Aktion hilft dem Aldenhovener Flüchtlingskreis

Aldenhoven: Martinus-Aktion hilft dem Aldenhovener Flüchtlingskreis

Über 40 Jahre gibt es in Aldenhoven die Martinus-Aktion. Dank der großartigen Spendenbereitschaft wurden über diesen Zeitraum zahlreiche Projekte in der Dritten Welt gefördert.

Für die Jubiläums-Aktion im vergangenen Jahr war kein neues Projekt ins Auge gefasst worden, sondern ließ die Mittel Projekten zukommen, die in der zurückliegenden Zeit gefördert worden waren und nun weiteren Bedarf hatten. Zudem richtete der Verein den Blick einmal auf die allernächste Umgebung, in der auch hier und dort Hilfe vonnöten ist.

Doris Werner und Alexandra Kaldenbach, die seit dem letzten Jahr amtierende „Doppelspitze des Martinus-Vereins“, fanden, dass durch die gravierenden Flüchtlingsprobleme die Nöte in die unmittelbare Nähe gerückt sind. Der Aldenhovener Flüchtlingskreis, der sich mit der Unterstützung und Eingliederung der in der Gemeinde eingetroffenen und lebenden Flüchtlinge befasst, zeigte sich erfreut, dass ihm für seine Arbeit ein Teilbetrag von 1500 Euro aus der letztjährigen Martinus-Aktion überreicht wurde.

Außerdem kündigte Heinz-Josef Neumann eine großartige Unterstützung der Mayerschen Buchhandlung in Form von Wörterbüchern und Unterrichtsmaterialien für die Deutschkurse an.

(gre)
Mehr von Aachener Zeitung