Jülich: Majestäten und Gefolge trotzen den Wetterunbilden

Jülich: Majestäten und Gefolge trotzen den Wetterunbilden

Drei Tage lang stand das Jülicher Heckfeld im Zeichen seiner St.-Rochus-Schützenbruderschaft, die am Wochenende ihr traditionelles Schützenfest feierte.

Bereits Fronleichnam hatten die Rochusschützen nachmittags in der Wagenbauhalle der Jülicher KG Rurblümchen ihre neuen Majestäten ermittelt. Hier holten Rene Hoffarth (Jungschützenprinz), Hans-Josef Bülles vom Brückenkopf-Park Jülich (Schützenkönig) und Werner Lüttgen (Ehrenkönig) die jeweiligen Vögel von der Stange.

Eine spritzige und flotte „Meisterparty“ eröffnete am vergangenen Freitagabend in der Stadthalle das Schützenfest. Hier trafen sich junge und jung gebliebene Bruderschaftsmitglieder und -freunde zu einer fetzigen „1-Euro-Fete“.

Der folgende Samstag bildete den großen Tag der neuen Schützenmajestäten. So traf man sich mit dem Gefolge im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks, um gemeinsam zur Krönungsmesse in die Rochuskirche zu ziehen. Im Rahmen eines feierlichen Hochamtes krönte Pfarrer und Präses Konny Keutmann die Majestäten und überreichte Königs- und Prinzensilber. Bevor sich die Schützen nach dem Kirchgang auf den Weg zu ihrem Festzug durchs Heckfeld mit traditionellem Besuch im Altenzentrum St. Hildegard machten, galt es für die Bruderschaft, den gefallenen und gestorbenen Freunden und Kameraden mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal zu gedenken.

Trotz des in Bindfäden fallenden Regens ließen es sich die Schützen und Majestäten nicht nehmen, von der Senioreneinrichtung St. Hildegard noch bis zur Stadthalle zu marschieren. Zum Königsball, den die Majestäten mit dem obligatorischen Königswalzer eröffneten, spielte die Musikband „Sunrise“ auf.

Den Schützenfestausklang bildete am Sonntagvormittag ein zünftiger Frühschoppen, bei dem auch langverdiente Schützenbrüder und -schwestern sowie die Sieger des Prominentenschießens geehrt wurden.

Für 25 Jahre Treue zur Bruderschaft wurden geehrt Helmut Schneider, Daniel von Büren, Theo Pempe, Johannes Neuß, Stefan Erdmann, Kerstin Knebel und Toni Froitzheim.

Das Pokalschießen Damen gewannen: 1. Beatrix Pelzer, 316 Ringe; 2. Anke Brand, 273 Ringe; 3. Angelika Ponten, 268 Ringe. Herren:1. Wolfgang Schiffer, 347 Ringe; 2. Peter Münstermann, 316 Ringe; 3. Stefan Schlarbaum, 286 Ringe; Mannschaften: 1. FDP Stadt Jülich 996 Ringe; 2. Gefolge Prinzessin Stella, 870 Ringe; 3. Corps de Juliers, 832 Ringe.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung