Jülich: Machen kranke Bäume Anwohner krank?

Jülich: Machen kranke Bäume Anwohner krank?

Bereits seit Mitte 2009 sorgen 15 Platanen in der Jülicher Mühlenstraße bei den Anwohnern für großes Ärgernis. Die Bäume sind von der Massaria-Krankheit befallen. Die sorgt für hohe Sporen- und Totholzbildung.

Dazu gesellt sich eine Blattbräune, die mit erheblichem Pilzbefall einhergeht. Anwohner wandten sich nun an den Bürgerausschuss, bemängelten, dass die Stadt - obwohl mehrfach schriftlich und mündlich darauf hingewiesen - nicht reagiert. Denn aufgrund des nun beginnenden Blattaustriebs und des krankheitsbedingten schnellen Abwurfs der Blätter sowie des starken Pilzbefalls sieht man sich starker gesundheitlicher Beschwerden (Atemwegserkrankungen bis hin zum Asthma) ausgesetzt.

Man fordert deshalb einen starken und vernünftigen Rückschnitt, keinen „Schönheitsschnitt”, wie er schon mehrfach vom Bauhof vorgenommen wurde. Ausdrücklich sprach man sich gegen ein Fällen der Bäume aus. „Durch den starken Rückschnitt können sich die Platanen erholen und gesunden”, lautet die Argumentation der Antragsteller.

Das wurde von Markus Danz, Leiter des Bauhofes, allerdings bestritten. „Einmal krank, immer krank.”

Mehr von Aachener Zeitung