Titz: Lkw bremst nicht am Stoppschild: Mutter und Kind verletzt

Titz: Lkw bremst nicht am Stoppschild: Mutter und Kind verletzt

Weil ein Lastwagen ungebremst über eine Kreuzung fuhr, kam es am Mittwochmorgen in Titz zu einem folgenschweren Zusammenstoß mit einem Auto. Dabei wurden eine Mutter und die siebenjährige Tochter verletzt.

Gegen 7.30 Uhr war der 47-jährige Lkw-Fahrer aus Erkelenz auf der Kreisstraße 7 in Richtung der Straße Heerbahn, der Landesstraße 226, unterwegs. An der Kreuzung mit der L226 missachtete er laut Polizeibericht die dortigen Stoppschilder „und fuhr nach Zeugenangaben ungebremst in den Kreuzungsbereich ein“.

Dort prallte der Lastwagen gegen das Auto einer 27-jährigen Frau aus Titz, die von Gevelsdorf in Richtung Ameln fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden die Fahrerin und ihre siebenjährige Tochter auf der Rückbank verletzt.

Beide wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrtüchtig und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Aus den beschädigten Autos laufende Flüssigkeiten wurden von der Freiwilligen Feuerwehr beseitigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 6000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung