Jülich: Literarische Matinée in der Jülicher Stadtbücherei

Jülich: Literarische Matinée in der Jülicher Stadtbücherei

Zu einer sowohl anspruchsvollen als auch sehr unterhaltsamen literarischen Matinée luden kürzlich Gudrun Kaschluhn und ihr Team in die Jülicher Stadtbücherei ein, und zahlreiche Lesefreunde waren gekommen, um sich mit einer ganz besonderen Schriftstellerin zu befassen.

Diesmal hatten sich die Veranstalterinnen die kanadische Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro ausgesucht, deren Werk mannigfaltigen Anlass zum Austausch und zur Diskussion lieferte. Susanne Kalkowski ihres Zeichens Fachbereichsleiterin für Gesundheit, Kultur und Kreativität an der Volkshochschule Jülicher Land begrüßte die muntere Runde und durfte zudem eine kleine Besonderheit, nämlich einen Überraschungsgast, ankündigen.

Hannah Jung, die derzeit noch die zwölfte Klasse am Gymnasium Zitadelle besucht, gewann kürzlich einen Poetry Slam-Wettbewerb an ihrer Schule, trug zu Beginn der Matinée Auszüge in Versform aus ihrem selbst geschriebenen Werk vor und bekam viel Applaus. Beim Poetry Slam handelt es sich um einen literarischen Vortragswettbewerb, bei dem selbst geschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger.

Besondere Lebhaftigkeit

Im Anschluss widmete sich Gudrun Kaschluhns Team, bestehend aus Marianne Lohmer, Gisela Majumder und Ria Watrin, dem Werk Alice Munros, das aus insgesamt mehr als 150 Kurzgeschichten besteht. In jener Literaturgattung, deren größter Meister bis heute unstrittig Anton Tschechow ist, zeichnet sich Alice Munros Stil durch besondere Lebhaftigkeit aus.

Und so wurden diverse Auszüge aus eben jenen Kurzgeschichten vorgetragen, die den Stil der heute 86-jährigen Literatin in besonders anschaulicher Weise widerspiegeln. Zudem erfuhren die Zuhörerinnen und Zuhörer viel Wissenswertes über Munros Biographie und somit über ihren künstlerischen Hintergrund.

Schnell sprang die Begeisterung der Vortragenden und somit der literarische Funke auf das Auditorium über, und so mancher nahm sich nach dieser rundum gelungenen Veranstaltung vor, das eine oder andere Buch von Alice Munro auf die Weihnachtswunschliste zu setzen.