Linnich: Linnicher Andreasmarkt feiert Jubiläum

Linnich: Linnicher Andreasmarkt feiert Jubiläum

Es wird kühl, aber nicht nass, und der Wind hält sich ebenfalls in Grenzen. Das sind die Wetteraussichten für Linnich am kommenden Montag, 28. November, wenn wieder Tausende Menschen zum Andreasmarkt ziehen.

Am letzten Montag im November verwandelt sich die Linnicher Innenstadt einmal mehr in eine quirlige Marktzone.

Der Andreasmarkt ist einer der ältesten Märkte der Region. Er feiert im Jubiläumsjahr des Herzogs Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg selbst ein Jubiläum. Vor 445 Jahren, anno domini 1571, verlieh der Herzog der „alten Stadt Linnich“ das Marktrecht am St. Andreastag.

Was den Andreasmarkt über Jahrhunderte auszeichnete, nämlich bedeutsamer Umschlagsplatz für Vieh — vornehmlich Pferde und Rinder — zu sein, ist in den vergangenen drei Jahren buchstäblich auf Null zurückgegangen. Die Viehhändler, die Ponys und Reitpferde im Umfeld des Schießstandes auf dem Place de Lesquin anboten, sind verschwunden.

Landwirtschaftlich geprägt

Heutzutage ist die Angebotspalette der Waren auf dem Andreasmarkt zwar mit dem marktüblichen Warensortiment durchsetzt, hat sich aber dennoch ihren landwirtschaftlich geprägten Charakter erhalten. Dazu trägt nicht zuletzt die Großgeräte-Parade von Ackerschleppern und Feldfahrzeugen auf dem Kirmesplatz bei.

150 Händler und Aussteller

Wieder ist die Rurstraße mit den angrenzenden Bereichen Bendenweg, Altwyk, Löffelstraße, Kirchstraße, Mahrstraße, Brachelener Straße sowie Rurdorfer Straße gut bestückt. 150 Händler und Aussteller haben sich angemeldet.

Wie schon in den vergangenen Jahren bilden die Textilhändler mit 31 Ständen die stärkste Gruppe gefolgt von den 26 Ständen mit Haushalts- und Stahlwaren. Allein 16 Verpflegungsstationen sorgen dafür, dass die Marktbesucher ausgiebig flanieren dürfen, ohne an den heimischen Herd zurückgerufen zu werden.

Schmuck und Kunsthandwerk, Geschenkartikel und Keramik sowie Lederwaren und Sonstiges komplettieren das Sortiment.

Wie üblich wird am Andreasmarkttag die gesamte Linnicher Innenstadt für den allgemeinen Fahrzeugverkehr zwischen 5 und 23 Uhr gesperrt.

Für die RVE-Buslinien 279 und 280 sowie die Linie 6 der Kreiswerke Heinsberg wird an der Erkelenzer Straße in Höhe des Bahnhofs eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

(ojo)