Welsh Triple Harp am Freitag, 27. September in evangelischer Kirche

Konzert in der evangelischen Kirche : Die Welsh Triple Harp im Doppelpack

Das Plätschern eines wilden Baches aus den walisischen Bergen. Die lebhafte, fröhliche Tanzmusik auf einer ländlichen Hochzeit. Eine herzzerreißend traurige Liebesgeschichte vor langer Zeit. Die Welsh Triple Harp zaubert viele Bilder vor das geistige Auge der Zuhörer.

89 Saiten, angeordnet in drei Reihen, das ist die Dreifach-Harfe aus Wales, die eine Jahrhunderte lange Tradition hat und doch einzigartig ist: Ursprünglich eine Erfindung der Barockzeit, wurde sie in Wales zum Volks-Instrument und hat so bis heute überlebt, feiert gar eine Renaissance. Durch das Spiel beider Hände in der selben Oktave – was sonst auf keiner anderen Harfe möglich ist – entstehen perlende Klangkaskaden, irisierende Doppeltöne, die den Raum füllen und die Zuhörer in ihren Bann ziehen, sie staunen lassen.

Diesen außergewöhnlichen Klang erzeugt Robin Huw Bowe, der anerkannte „Altmeister“ auf der Triple Harp. Er ist weltweit mit seinem Instrument unterwegs und gefeierter Botschafter seiner Kultur auf zahllosen internationalen Festivals. Nach Linnich bringt er seine junge, sympathische „Meisterschülerin“ Meinir Olwen mit, die erstmals mit ihm auf Tournee ist.

Zwei Triple Harps, vier meisterliche Hände mit huschenden Fingern auf sechs Saiten-Reihen: was für ein Erlebnis! Dazu Robin Huw Bowens augenzwinkernde Moderation – und am Ende des Konzerts wird niemand mehr es wagen, Wales als einen Teil von „England“ zu bezeichnen! Das einzigartige Konzert findet am Freitag, 27. September, 19.30 Uhr, in der evangelischen Kirche in Linnich statt. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Mehr von Aachener Zeitung