Linnich: Die Katholische Grundschule als Auslaufmodell

Linnich : Die Katholische Grundschule als Auslaufmodell

Neben der Haupt- und Realschule geht in Linnich ein weiteres Schulkapitel zu Ende. Die Katholische Grundschule wird aufgelöst.

Bei einer Gegenstimme folgte der Linnicher Stadtrat damit nicht nur der Empfehlung des Schulausschusses, sondern vielmehr dem Elternwillen. In einer Umfrage unter den Eltern der Vorschulkinder im Sommer hatte die Verwaltung ein Meinungsbild eingeholt. Von 104 angeschriebenen Erziehungsberechtigten gab es 51 Rückmeldungen. Für 15 von ihnen war „die Eigenschaft der Grundschule als Katholische Grundschule maßgeblich für die Anmeldeentscheidung“.

Neuer Name gesucht

Für 36 Eltern war dieses Kriterium unmaßgeblich, ob sie ihr Kind an der Linnicher Grundschule anmelden. Mit 15 Kindern wäre zwar die Mindestschülerzahl einer rein katholischen Klasse erfüllt, bei 104 Schülern insgesamt müssten die drei übrigen Klassen mit 29, 30 und nochmals 30 Grundschülern besetzt werden. Die 30er Klassen sind aber gemäß Schulgesetz nicht zulässig, hatte sich die Verwaltung bei der Bezirksregierung erkundigt. Die Entscheidung des Stadtrates wird nun der oberen Schulaufsicht zur Genehmigung vorgelegt. Sobald die erfolgt, wird ein Name für die dann einzige Grundschule in Linnich gesucht.

(ojo)
Mehr von Aachener Zeitung