1. Lokales
  2. Jülich
  3. Linnich

Klavierkonzert: Der „Meister des sensiblen Anschlags“

Klavierkonzert : Der „Meister des sensiblen Anschlags“

Der bekannte Pianist Vadim Chaimovich ist am kommenden Freitag, 19. August, zu Gast in der Alten Kirche Körrenzig.

Die Fachpresse feiert ihn als „Meister des sensiblen Anschlags“ und rühmt „sein stürmisches Temperament und sein pointiertes Spiel“. Millionen von Zuschauern hörten seine Musik zuletzt in der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ des deutschen Star-Regisseurs Tom Tykwer. Seine Einspielung des berühmten Nocturne Es-Dur von Frédéric Chopin gehört mit über 130 Millionen Aufrufen zu den meistgehörten klassischen Musikstücken auf Youtube. Zu Gast in der Alten Kirche Körrenzig ist am Freitag, 19. August, 19.30 Uhr, der bekannte Pianist Vadim Chaimovich aus Frankfurt.

Vadim Chaimovich wurde 1978 in Vilnius geboren und begann seine Klavierausbildung im Alter von fünf Jahren. Auf den Gewinn des ersten Preises beim internationalen Wettbewerb „Virtuosi per Musica di Pianoforte“ in Tschechien im Alter von 13 Jahren folgten weitere Preise und Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben. Seine Wettbewerbserfolge im Kindes- und Jugendalter setzte Vadim Chaimovich auch als Erwachsener fort, unter anderem beim Schubert-Wettbewerb in Dortmund, bei der Masterplayers International Music Competition in Lugano und bei der Kapell International Piano Competition in Maryland. Für hervorragende Leistungen erhielt er im Jahre 2003 den Förderpreis der Dresdener Stiftung für Kunst und Kultur.

Vadim Chaimovich kennt die Konzerthallen der Welt: Er gab Konzerte im Kulturpalast und in der Semperoper Dresden, in der Salle Cortot Paris, im Cairo Opera House, im großen Saal des Moskauer Konservatoriums sowie in der Carnegie Hall New York. Zudem gastierte er bei zahlreichen Musikfestivals wie den Dresdener Musikfestspielen und dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival.

Zu den Orchestern, mit denen Vadim Chaimovich zusammengearbeitet hat, zählen unter anderem das Litauische Kammerorchester, die Sinfonietta Dresden, die Nordungarischen Symphoniker, die Dortmunder Philharmoniker, das Orchestra Filarmonica di Bacau und die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie.

Zur Aufführung kommen in der Alten Kirche Werke von Haydn, Pachelbel, Grieg, Chopin und Bruckner. „Gänsehaut ist das einzige Kriterium in der Kunst“, war sich schon der Schriftsteller Kurt Tucholsky sicher. An diesem Konzertabend wird es genügend Gelegenheit dafür geben. Kraftvoll und einfühlsam wird Vadim Chaimovich einen Streifzug durch die europäische Klaviermusik machen. Die Besucher werden sich vom Facettenreichtum des preisgekrönten Pianisten faszinieren lassen.

Der Eintritt ist frei, Spenden für die weitere Erhaltung der Alten Kirche sind erbeten.

(red)