1. Lokales
  2. Jülich
  3. Linnich

Verdächtiger bereits in Haft: Blutspur verrät mutmaßlichen Einbrecher

Verdächtiger bereits in Haft : Blutspur verrät mutmaßlichen Einbrecher

Bei einem Einbruch in einen Supermarkt an der Erkelenzer Straße im vergangenen August sicherte die Kriminalpolizei Blutspuren am Tatort. Diese konnten inzwischen einem Mann zugeordnet werden, der derzeit eine Haftstrafe in anderer Sache absitzt.

Der gewaltsame Einbruch in den Verbrauchermarkt ereignete sich im August 2020. Damals verschafften sich Unbekannte Zutritt zu dem Supermarkt an der Erkelenzer Straße, indem sie die erste Glastür zum Geschäft mit einem Tritt öffneten und die zweite mit einem Gullydeckel einwarfen.

Im Vorraum des Geschäfts angekommen, gelangten die Einbrecher durch das Öffnen einer weiteren Glastür in ein Tabak- und Zeitungsgeschäft. Dort entwendeten sie Tabakwaren und entkamen anschließend unerkannt.

Die Polizei ging damals davon aus, dass drei Täter bei dem Einbruch am Werk waren. Die am Tatort hinterlassenen Blutspuren führten die Beamten nach längerer Analyse nun jedenfalls auf die Spur eines 34-jährigen Mannes, der zurzeit bereits eine Haftstrafe in anderer Sache absitzt.

Angesichts des Untersuchungsergebnisses steht dem Mann nun eine Anklage wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls bevor.

(red/pol)