Gevenich: Lichterprozession ehrt St. Barbara

Gevenich: Lichterprozession ehrt St. Barbara

Einer der Höhepunkte der Barbarawoche in Gevenich war die Lichterprozession zu Ehren der Schutzheiligen durch den Ort.

Seit Jahrhunderten wird in Gevenich die heilige Babara verehrt. Die im Jahre 1356 gegründete St. Barbara-Bruderschaft hält diese Tradition lebendig und auch heute noch bittet die Bruderschaft, begleitet von vielen Gevenichern, um ihren Segen für Schwerstkranke und Sterbende.

Pfarrer Jürgen Frisch erinnerte in einer kurzen Ansprache daran, dass Advent „Ankunft“ bedeutet und das Licht der Heiligen auch in Gevenich angekommen sei. Die Tradition der Bruderschaft lebt seit 1990 wieder auf, nachdem sie lange Zeit in Vergessenheit geraten war. Die Statue der der Schutzpatronin wurde von einer Abordnung der St. Hubertus-Schützenbruderschaft, begleitet von den Bewohnern, durch den mit Lichtern geschmückten Ort getragen. Auch die Freiwillige Feuerwehr gab ihr das Geleit.

Anschließend traf man sich zum gemütlichen Beisammensein im Barbarasaal bei Glühwein und anderen Getränken. Den Abschluss der Festwoche bildete am Sonntagnachmittag ein Hochamt, das am Namensfest der heiligen Barbara, am 4. Dezember, gefeiert wurde, Pfarrer Andreas Züll zelebriert das Hochamt und hielt auch die Festpredigt.

Die Feiern endeten mit einem adventlichen Beisammensein an der Kaffeetafel am Sonntagnachmittag im Barbarasaal.

(Kr.)