1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Leistungsstärke der Finalisten lässt hoffen

Jülich : Leistungsstärke der Finalisten lässt hoffen

Die Jugendbezirksmeisterschaften im Tennis machten deutlich, dass in den Vereinen des Bezirks Aachen, Düren und Heinsberg gute Arbeit an der Basis geleistet wird.

Die 184 Jungen und Mädchen, die auf den Anlagen der Clubs Blau-Weiß und Rot-Weiß Jülich um Spiel, Satz und Sieg kämpften, zeigten teilweise sportlich hohes Niveau und gingen mit viel Energie an die Netze.

Für die ausgeglichene Spielstärke sprach, dass die Titel am Ende gleichmäßig unter allen Vereinen verteilt wurden. Sein Heimrecht nutzte Stephan Außen von Blau-Weiß Jülich, der sich die Meisterschaft in der Klasse U12 sicherte. Stefan Schimitzek vom TC Rot-Weiß Jülich erkämpfte sich in der Klasse U13 den dritten Rang.

Erstmalig im Kreis wurde auf dem Kleinfeld ein Turnier für Kinder unter neun Jahren ausgetragen, bei dem die 28 Teilnehmer herzerfrischendes Tennis boten. Besonders erfreulich war die Fairness, die alle Aktiven an den Tag legten, sodass die Turnierleitung mit Bezirksjugendwartin Ulla Symens und Oberschiedsrichter Uli Hilgers nie einzugreifen brauchte.

Trotz heftiger Regenschauern konnte das große Turnier optimal und reibungslos vom Ausrichter Blau-Weiß Jülich mit Unterstützung des Nachbarclubs Rot-Weiß abgewickelt werden, sodass am Ende sowohl Veranstalter, Kinder und Eltern hoch zufrieden waren.

Zum Schluss kam das Wichtigste, die Siegerehrung. Es gab nicht nur Trophäen, T-Shirts und eine Karte für das ATP-Turnier bei Grün-Weiß Aachen sondern die Finalisten qualifizierten sich für die Verbandsmeisterschaften, die im Juli auf den Plätzen des VFR Übach-Palenberg und Rot-Weiß Troisdorf ausgetragen werden.

„Die Leistungsstärke der Finalisten lässt hoffen, dass wir auch bei den Verbandsmeisterschaften auf uns aufmerksam machen können”, betonte Jugendwartin Ulla Symens, die nach der Siegerehrung allen Teilnehmern eine ordentliche Leistung bestätigte.

Glückwünsche vom Bezirk überbrachte der Vorsitzende Heinz-Josef Vois: „Es ist schon ein erhebender Anblick, dass alle Jahre wieder so viele Jungen und Mädchen an diesem Turnier teilnehmen. Den beiden Vereinen danke ich für die optimale Ausrichtung. Jülich ist ein sehr guter Standort für den gesamten Bezirk.”