Siersdorf: LED-Leuchten senken die Stromkosten

Siersdorf: LED-Leuchten senken die Stromkosten

Die Umrüstung der Johannesschule in Siersdorf mit LED-Leuchten wird eine jährliche Ersparnis von rund 3500 Euro bringen. Mit Fördermitteln des Bundes und dank der Unterstützung durch RWE ist das noch vor Ferienende durch die Elektrofirma Frings mit Hilfe der Mitarbeiter des Johanneshauses bewerkstelligt worden.

Die Energieeinsparung beläuft sich dank der neuen Leuchten sowie der tageslichtabhängigen Steuerung und der damit verbundenen Präsenzerfassung auf jährlich 60 Prozent gleich 14.000 Kilowatt-Stunden. Bürgermeister Ralf Claßen begrüßte es bei der Vorstellung der neuen Leuchten, dass RWE durch seine Unterstützung dazu beitrage, dass die Gemeinde den Klimaschutz-Zielen näherkomme.

RWE-Kommunalbetreuer Walfried Heinen begründete die Zusammenarbeit als Beitrag des Kooperationspartners für mehr Standortqualität und Wertschöpfung der Region und nicht zuletzt für eine Verbesserung des Haushaltes.

Gleichzeitig mit dem Einbau neuer Leuchtkörper haben die Mitarbeiter des Fördervereins mit Hilfe von Hausmeister Helmut Breuer nunmehr auch alle Klassenräume mit Schallschutzdecken versehen, in die die neuen Leuchten eingebaut worden sind. Sie lösen damit die Wärme abstrahlenden Langfeld-Leuchten ab.

Rektorin Katja Mund strahlte mit den neuen LED-Leuchten um die Wette und war voll des Lobes auch über die Schallschutz-Wirkung der neuen Decken.

(gre)
Mehr von Aachener Zeitung