Jülich: LED-Leuchten in Jülicher Straßenlaternen

Jülich: LED-Leuchten in Jülicher Straßenlaternen

Mit rund 81.000 Euro für die Stadt Jülich fördert das Bundesumweltministerium die Erneuerung der Außen- und Straßenlaternen mit hoch-effizienten LED-Leuchten. Dies teilt der kreisdürener Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel (CDU), mit.

Die Förderung ist Teil der nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung, die zum Ziel hat, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2020 gegenüber dem Jahr 1990 um 40 Prozent zu senken. Seit 2008 werden Projekte unterstützt, mit denen Emissionen gemindert, Energie effizienter genutzt und erneuerbare Energien eingesetzt werden können.

Deutliche Stromeinsparung

„Durch die Umrüstung der Außen- und Straßenlaternen auf LED-Technik profitiert die Stadt Jülich von einer deutlichen Stromeinsparung und einer Reduzierung der CO2-Emissionen von 60 Prozent”, betont Bundestagsabgeordneter Thomas Rachel.

Aus seiner Sicht spielen die Kommunen eine Schlüsselrolle beim Klimaschutz. Sie hätten eine wichtige Vorbildfunktion und machten den Klimaschutz für die Bürger vor Ort erlebbar.