1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Laternenkunst und mobile Unterhaltung beim 24. Stadtfest

Jülich : Laternenkunst und mobile Unterhaltung beim 24. Stadtfest

Mit großen Schritten kommt das 24. Jülicher Stadtfest näher. Vom 1. bis 3. Juni lockt die traditionsreiche Veranstaltung mit verkaufsoffenem Sonntag, Flohmarkt, Modenschau, Autosalon und vielen Show-Höhepunkten in die Innenstadt. Der Festausschuss Jülicher Stadtfeste hat natürlich auch schon einen aufmerksamen Blick ins kommende Jubiläumsjahr geworfen.

„Die Planungen laufen”, so Hans Koßler. Doch zunächst steht das aktuelle Stadtfest im Mittelpunkt der Bemühungen. Die Schirmherrschaft hat Frank Rutte-Merkel, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft Jülich, übernommen. Im Beisein von Bürgermeister Heinrich Stommel und Vertretern der Werbegemeinschaft eröffnet er das Stadtfest am Samstag, 2. Juni, um 11 Uhr auf der Hauptbühne am Marktplatz. Zu diesem Zeitpunkt wird auch der Stadtfestkrug 2007, den diesmal das Motiv des Wasserturms ziert, offiziell vorgestellt.

Das Programm des Stadtfestes beginnt bereits am Freitag, 1. Juni. Die Stände öffnen um 15 Uhr, ein erstes musikalisches Highlight kündigt sich um 18.30 Uhr auf der Bühne an, wo die jungen Jülicher Künstler „Uniques” auftreten.

Die große Autoschau mit bis zu 250 Fahrzeugen sowie ein Flohmarkt finden am Samstag, 2. und Sonntag, 3. Juni, jeweils von 11 bis 18 Uhr statt. Die Modenschau, die am Samstag von 15 bis 16 Uhr die Aufmerksamkeit auf sich zieht, wird flankiert von Auftritten der Tanzschule Zitadelle (14 und 16 Uhr). Zum krönenden Abschluss des Samstags spielt ab 18.30 Uhr die bekannte Showband „Blue Diamonds” auf.

Die Feuerwehrkapelle Kerpen weckt am Sonntag gegen 11 Uhr die Jülicher für den dritten Tag des Stadtfestes. Die Geschäfte in der City öffnen von 13 bis 18 Uhr ihre Pforten. Das Team von Power Point präsentiert sich ab 15 Uhr auf der Bühne, Highlight des Showprogramms ist die Darbietung der Bigband Salonorchester Rurland um 18.30 Uhr.

Das Bühnenprogramm wurde zu Gunsten von so genannten Wanderkünstlern wie Stelzenläufern und einem Zauberer, die sich am Samstag und Sonntag durch die City bewegen, verschlankt.

Erstmals wird sich auch die neu gegründete Interessengemeinschaft Poststraße mit eigenen Aktionen ins Geschehen einbringen: Unter dem Motto „Laternenkunst” gestalten neun Künstler - Schülerinnen des Mädchengymnasiums Jülich und Schüler der Gesamtschule Niederzier/Merzenich - Straßenlaternen entlang der Poststraße.