1. Lokales
  2. Jülich

Jülich/Titz: Kurzes, aber heftiges Gewitter im Raum Jülich/Titz

Jülich/Titz : Kurzes, aber heftiges Gewitter im Raum Jülich/Titz

Ein kurzes, aber heftiges erstes Gewitter hat am Sonntagnachmittag Teile des Jülicher Landes heftig getroffen und das Ende des „Sommers im Frühling“ eingeläutet. Sturmböen entwurzelten einige Bäume, außerdem fluteten große Regenmengen in kurzer Zeit einige Keller und Flächen, auch Hagel sorgte für Schäden.

In der heäN des crüieJhl nrmkhsuterMcatzneio ldeetan nei amuB afu den Bgeihanln,se in den cnshieldü dietSttlane rea/aotßl(WsL)ckbsdre heisäecgtdb eni Buam ien enrkesdpa uoAt, wie nrseue itZegun afu eacghNfra eib red hücleiJr Frehwruee r.fehur ieD heWr ercietnhzeve sbi mzu tenäsp Nahcatgmti satf 02 äzEnis.et

hAcu red irhBeec RtgTiönzind/e reudw eeof,ntgrf ow Bäemu udn Äest fua ied ßeanrSt ndu wehgeeG eneifl. cAhu erhi tneahnlde ied enhgrcspöLup eschnll und mrunäet edi ndeersisH,in so etwi iew mhic,ölg asu mde W.ge

Dsa tiewreGt frta urn neine rnzebengte ielT sed rrsoNkedie.s ednräWh zum slepiBei ni cguniRht enLican/rmniBh hscint edor nru wgine uz rknbemee war, ash sda ovm Jeüiclhr Seüdn üebr asd mueZntr isb ni ied mdneeeGi iztT rnsaed su.a

Deuercths titderntesWe dun die rnaeeUetntlewtrz atnnewr isb ni ned dnAeb vor rewiente -SarnskentgsrniegeriEe ni eieTnl dse esKires ernDü.