Kunstbegeisterte besuchen sich gegenseitig

Kunst vor der Haustüre : Projekt des Seniorenbeirates ist eine Erfolgsstory

Seit neun Jahren bereits treffen sich bis zu 30 Kunstbegeisterte und nehmen in regelmäßigen Abständen Kontakt zu ortsansässigen Künstlern auf. Zum Teil werden diese in ihren Ateliers besucht oder sie folgen einer Einladung des Seniorenbeirats in den Kulturbahnhof.

Bei manchen Treffen werden die Teilnehmer selbst aktiv und gestalten kleine Kunstwerke. Initiiert wurden die Besuche von Marlies Keil, seinerzeit Vorsitzende des Seniorenbeirats. Sie griff das Bedürfnis vieler Gleichgesinnter auf, die vielfältigen Angebote in der Nähe zu erkunden.

Annähernd 100 Besichtigungen sind bereits erfolgt. Vor kurzem erst wurde aus diesem Anlass vom Amt für Familie, Generationen eine Broschüre mit zahlreichen Fotos zusammengestellt. Die Broschüre kann sowohl in Papierform bezogen werden als auch im Internet auf den städtischen Seiten des Seniorenbeirates angeschaut und heruntergeladen werden unter www.juelichde/seniorenbeirat.

Die Erkundung im Mai führte zu der Jülicher Malerin Veronika Hüpgen. In ihrem Atelier konnten die Teilnehmer Landschaftsmalereien bewundern und erkannten manche Örtlichkeiten aus der Heimat wieder. Die Teilnehmer erfahren stets viel über die Entstehung der Landschaftsmalereien, Maltechniken und benötigten Utensilien. Ein schönes Ritual ist das gemeinsame Kaffeetrinken, das zu jeder Besichtigung gehört.

Das nächste Semester mit sechs Besichtigungen startet im September. Interessierte können gerne Kontakt aufnehmen zur Organisatorin Marlies Keil, Tel. 1513 oder Claudia Tonic-Cober vom Amt für Familie, Generationen und Integration, Tel. 63268.