Jülich: KuBa-Kino zieht wieder zum Brückenkopf-Park um

Jülich : KuBa-Kino zieht wieder zum Brückenkopf-Park um

Unter dem geschützten Zeltdach der Hauptbühne im idyllischen Stadtgarten des Brückenkopf-Parks erleben die Zuschauer zauberhafte Kinomomente beim alljährlichen Open Air Kino der Stadt Jülich. Geboten werden nicht nur die besten Filme des Jahres, sondern auch der beste Kinosound in bester Open-Air-Qualität.

Auch in dieser Sommerkino-Saison sind garantiert: große Gefühle, amüsante Geschichten, berührende Momente oder einfach nur ein lustiger und unterhaltsamer Abend.

Die Open Air Filme starten am Freitag, 3. August, um 21 Uhr. Zum Start wird der von Steven Spielberg produzierte Film „Die Verlegerin“ gezeigt. 1971 wird die Geschichte von Katharine „Kay“ Graham (Meryl Streep) einer Frau an der Spitze des Verlags, der die renommierte „Washington Post“ herausbringt, erzählt. Als erste Zeitungsverlegerin der USA hat Kay ohnehin keinen leichten Stand, außerdem steht die Zeitung kurz vor dem Börsengang — brisant wird es, als Chefredakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) über einen gigantischen Vertuschungsskandal im Weißen Haus berichten will, in den allein vier US-Präsidenten verwickelt sind. In einem nervenzerreißenden Kampf für die Pressefreiheit riskieren Kay und Ben ihre Karrieren und die Zukunft der Zeitung — ihr mächtigster Gegner ist dabei die US-Regierung.

Am Freitag, 10. August, flimmert „Downsizing“ über die Leinwand im Park. Die Ressourcen der Erde neigen sich dem Ende zu, und der Planet platzt aus allen Nähten. Um das Problem der Überbevölkerung zu lösen, haben norwegische Wissenschaftler eine Methode entwickelt, mit der sie Menschen schrumpfen und somit ihre Bedürfnisse und ihren Konsum enorm verringern können.

„Wohne lieber ungewöhnlich“

Am Freitag, 17. August, verspricht die französische Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“ einen unterhaltsamen Abend. Sophie, Hugo und ihre sechs Elternkollegen haben eine komplexe Freizeitlogistik entwickelt, die die Kinder nicht nur von einem Zuhause zum nächsten, sondern auch vom Cello zum Ballett, vom Schach- zum Klavierunterricht delegiert. Eines Tages drehen Bastien und seine Halbgeschwister den Spieß um, und Sophie und Hugo sehen sich mit einer Sorgerechtsrevolution konfrontiert. Die Sprösslinge haben eine Altbauwohnung gekapert, sie fordern Residenzstabilität und überreichen den acht Elternteilen einen sorgfältig erdachten Betreuungsplan, nach dem die Eltern um die Nachwuchs-WG zirkulieren sollen.

Am Freitag, 24. August, wird der mit Oscars ausgezeichneten Film „Three billboards outside Ebbing, Missouri“, ein schwarzhumoriges Drama von Martin McDonagh (Brügge sehen... und sterben?). Die Tochter von Mildred Hayes (Frances McDormand) wurde vergewaltigt und ermordet, aber es tut sich in dem Fall nichts, und so langsam glaubt Mildred, dass die örtliche Polizei einfach ihre Arbeit nicht richtig macht. Darum lässt sie eines Tages an der Straße, die in ihren Heimatort Ebbing, Missouri führt, drei Werbetafeln mit provokanten Sprüchen aufstellen, die an den städtischen Polizeichef, den ehrenwerten William Willoughby, adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern.

„Das Leben ist ein Fest“

Zum Abschluss der diesjährigen Open Air Reihe heißt es am Freitag, 31. August, „Das Leben ist ein Fest“. Kann einem Wedding Planer etwas Schlimmeres passieren als ein verdorbenes Buffet, eine Hochzeitsgesellschaft, die im Stau steht, ein Fotograf, der sich daneben benimmt, eine Band, die kurzfristig absagt, und ein Team, das wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfällt? Das Chaos ist perfekt! Kann sich alles noch zum Guten wenden und die Feier gerettet werden?

Ansonsten — alles wie gehabt: Filme und Leinwand kommen aus dem KuBa Jülich, das Marketing vom Kulturbüro der Stadt, das Ambiente stellt der Brückenkopf-Park, und dann wird das rollende Sprinter-Kino der DPvB Veranstaltungstechnik wieder rückwärts ans Zelt gefahren, die riesigen Türen öffnen, und es heißt, auch dank der Unterstützung der Sparkasse Düren, wieder — Film ab.