1. Lokales
  2. Jülich

Linnich: Kriegsgräberfürsorge: Ein Zeichen der Völkerverständigung

Kostenpflichtiger Inhalt: Linnich : Kriegsgräberfürsorge: Ein Zeichen der Völkerverständigung

Wie in jedem Jahr, am Vortag zum Volkstrauertag, machen sich Linnichs Bürgermeister Wolfgang Witkopp und Walter Leinders vom Freundeskreis Hubertuskreuz mit Sammelbüchsen auf, um die Haus- und Straßensammlung in dem Städtchen an der Rur zu eröffnen.

In msdeie Jrah tthse diees oschn aeiltodniltre lok,tamiamnSe eid im temgeasn dnBiuseebgte vmo skVblound heDtcues roäirKresegfsggrbüre ttenraavlest idw,r znag im ieenZhc sde ßoergn ealimesomdfhSrf ni t.cnhosihladsRh/scaunDwscu sE its edr lteetz mf,romaiheSedlf fua med büer 00070. eiegtrKost ireh tetezl hRue eifndn dnr.wee

Von rde snsurscihe ekn,geuöBlrv os äeltrkre derneLs,i rwdee es rhes svpoiit umeegaomfn,n sdsa hcau irchuesss elGenalef rdot rwüdlovel sbteattte .dernwe eDi iEnnenugrr na asd deLi, sad tehucdes nSaledot üreb ihr Lnad canbrhet, sit ordt eimrm noch shre äerp.tsn

„eDr dnslkbVou ttu iesn tesB,se dort rüf nndätiesVsr und Fnutsfrdaehc zu ee“w,brn leätrerk dsrLeien dun etmine ,erweti au„s nseeid elhienkcschrc egninD müsnse riw rlnene, reenda eshcneMn os uz dlaebenh,n iwe iwr eslbst deblaenth wndere hc“eömn.t Er tezhäsc rdßumeae end eniehrucsäop dekennaG ohch n.ie Wir„ bcuhearn eni tnereisev o“,rEupa rekäetlr redeiLn.s