Jülich: Kreisliga B1: Verlierer der Vorwoche im Zugzwang

Jülich: Kreisliga B1: Verlierer der Vorwoche im Zugzwang

Sicherlich wurden zum Saisonauftakt die Erwartungen des ein oder anderen Vereins nicht erfüllt. Dies trifft bestimmt auf die Viktoria aus Gevenich zu. Denn die verlor auf eigenem Platz mit 0:1 gegen Rurdorf II.

Auch die Spielgemeinschaft Aldenhoven/Pattern wurde beim 0:4 gegen die „Zehner“ kalt erwischt. Beide Verlierermannschaften dürften nun auf Wiedergutmachung aus sein. Ob die der Viktoria aus Gevenich beim Gastspiel in Jülich beim dortigen SC gelingt? Man ist geneigt, dies zu bezweifeln. Aber zuerst müssen die 90 Minuten ja gespielt werden, in denen der Gastgeber die Favoritenrolle hat.

Auch Aldenhoven/Pattern hat es nicht leicht. Man reist zum SSV Körrenzig, der nach der „Pleite“ zum Auftakt mit dem 1:2 in Siersdorf nun die Punkte behalten möchte. Rödingen/Höllen, erster Spitzenreiter der neuen Saison, reist zum Auswärtsspiel nach Schleiden. Der Gastgeber kam mit 1:3 bei der Spielgemeinschaft Broich/Tetz unter die Räder, sinnt nun darauf, vor eigenen Fans die ersten Zähler zu sammeln.

Rurdorf II empfiehlt sich mit dem 1:0-Auswärtssieg in Gevenich, geht deshalb beruhigt die erste Heimaufgabe gegen den Aufsteiger aus Titz an. Der ist klarer Außenseiter. Welldorf/Güsten II als weiterer Aufsteiger hat mit der 1:6-Klatsche die neue Liga-Luft unangenehm kennen gelernt.

Ob es nun im Heimspiel gegen Krauthausen gelingt, positive Stimmung zu erzeugen, muss allerdings gegen einen so etablierten Gast bezweifelt werden. Auch Germania Kirchberg vergeigte den Auftakt mit 1:5 in Koslar. Nun kommt mit dem SV Siersdorf ein weiteres Schwergewicht.

So eines wie die Viktoria aus Koslar, die beim Aufsteiger Jackerath/Opherten klarer Favorit ist, die drei Punkte wohl auch mitnehmen wird. Der SV Mersch bittet die Spielgemeinschaft Broich/Tetz zum Gastspiel. Eine Partie, die auf den ersten Blick auf Augenhöhe ablaufen könnte.

(hfs.)
Mehr von Aachener Zeitung