Jülich/Düren: Kreis entscheidet schnellstens über Krankenhaus-Zukunft

Jülich/Düren: Kreis entscheidet schnellstens über Krankenhaus-Zukunft

Kann die Caritas-Trägergesellschaft West (ctw), die im Kreis Düren bereits drei Krankenhäuser führt, mit dem Jülicher Hospital ein viertes Haus übernehmen? Die vom Kreis Düren in Auftrag gegebene kartellrechtliche Prüfung des beabsichtigten Trägerwechsels von den Maltesern auf die ctw ist weitgehend abgeschlossen.

Ein Entwurf des Gutachtens liegt seit dem Wochenende im Kreishaus vor, den endgültigen Text will die beauftragte Fachkanzlei im Laufe der Woche aushändigen.

Landrat Wolfgang Spelthahn: „Danach sieht es so aus, als sei die kartellrechtliche Sachlage möglicherweise doch nicht so eindeutig, wie dies von der Caritas Trägergesellschaft West über die Medien kommuniziert wird. Deshalb wird der Kreis Düren nun selbst Kontakt zum Bundeskartellamt aufnehmen, um die Sach- und Rechtslage kurzfristig abschließend klären zu lassen.”

Letztlich greife hier der Grundsatz „Gründlichkeit und Rechtssicherheit vor Schnelligkeit”. Diese Vorgehensweise sei im Sinne aller Betroffenen geboten.

„Im Sinne der Patienten und vor allem der Mitarbeiter des Krankenhauses Jülich wird sich der Kreistag anschlie-ßend so schnell wie möglich mit dem Thema befassen und eine abschließende Entscheidung treffen”, so Landrat Wolfgang Spelthahn. Er gehe davon aus, dass sich der Kreistag in seiner ersten Arbeitssitzung nach der Konstituierung ausführlich mit dem Thema befassen werde.

Mehr von Aachener Zeitung