1. Lokales
  2. Jülich

Linnich: Kradfahrer hebt nach Kollision ab: Schwer verletzt

Linnich : Kradfahrer hebt nach Kollision ab: Schwer verletzt

Eine schwer verletzte und eine leicht verletzte Person sowie ein geschätzter Sachschaden von etwa 8000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag auf der B57 zwischen Linnich und Gereonsweiler ereignete.

Zurück nach Linnich

Ein 52 Jahre alter Mann aus Hückelhoven befuhr gegen 8.20 Uhr mit seinem Wagen die Bundesstraße in Fahrtrichtung Gereonsweiler. In Höhe eines landwirtschaftlichen Anwesens wollte er sein Fahrzeug wenden, um zurück in Richtung Linnich zu fahren.

Da er jedoch das Wendemanöver nicht in einem Zug durchführte und gleichzeitig ein 24-jähriger Kradfahrer aus Hückelhoven, der ebenfalls in Richtung Gereonsweiler unterwegs war, dachte, dass er auf der Gegenfahrbahn an dem wendenden Wagen vorbei fahren könne, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Das Krad prallte dabei gegen den quer stehenden Pkw. Der 24-Jährige hob ab, wurde über den Wagen hinweg geschleudert und kam bei der unsanften Landung etwa fünf Meter dahinter auf der Fahrbahn zu liegen.

Der Notarzt versorgte den Schwerverletzten an der Unfallstelle, bevor er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Autofahrer kam noch glimpflich davon: Er wurde durch geborstenes Fensterglas leicht im Gesicht verletzt.

B57 voll gesperrt

Während der Räumung der Unfallstelle und für die Unfallaufnahme musste die B 57 etwa eine Stunde lang voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde während dieser Zeit durch Polizeibeamte umgeleitet. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Jülich säuberten anschließend an der Unfallstelle die Fahrbahn.