1. Lokales
  2. Jülich

Kommentiert: Ein Ritt auf der Rasierklinge

Kommentiert: Ein Ritt auf der Rasierklinge

Nach Artikel 3 des Rheinischen Grundgesetzes „hätt et noch emmer joot jejange“. Das ist die Quintessenz der Jülicher Verspätungs-Bilanzen ab 2009. Die Verbesserung um 160.000 Euro wird von einem „schwarzen Loch“ verschlungen. Es ist nichts passiert. Also: Schwamm drüber?!

farDü its reesdi titR ufa edr Reirieslknga zu ehel,ik nnde ied sbernsegEi ethntä eihltc drathamcis ednasr lnlfuasea ennö.kn nnDa htetä ied enue recliühJ geiegrunR rov ieern ehc-Stri dun shlrOiießueggScn- t.eegnnads

rWe tis o?rtaciwtrenlvh Die langtrVeuw — ensga edi moiiptrlumaoeKknl udn eahbn wiseteile crt.eh iFabcgnuetlha ndu seBmiegreürtr htneät resh levi udctielehr emachn ,nssüem swa uaf dem epSli shett. Der aderne eTil der grVnnaewtrtuo eght uaf ide apepK erd kiti.Pol ieD wes,tus ewi dnün ied ronlkesacedPe mi haRstua sit udn hat der Vlretgnuaw gabAfenu utarg,bedüfe ide asabhrefbicu geesewn ränew rdoe rlbgs.üesfiü Zum epieilBs edi rinu.Zuwhntwtseseego