1. Lokales
  2. Jülich

Kommentiert: Ein Ritt auf der Rasierklinge

Kommentiert: Ein Ritt auf der Rasierklinge

Nach Artikel 3 des Rheinischen Grundgesetzes „hätt et noch emmer joot jejange“. Das ist die Quintessenz der Jülicher Verspätungs-Bilanzen ab 2009. Die Verbesserung um 160.000 Euro wird von einem „schwarzen Loch“ verschlungen. Es ist nichts passiert. Also: Schwamm drüber?!

üDarf sti eesrid tRti ufa red kegRiseailrn uz ek,hile nedn dei egEsrnsbie äthnte tehlci shmcrditaa reansd uflselaan nök.nne nDna hätte dei ueen Jürhcile eguiRregn vro eiren itr-ehSc und hcengßuiS-gsrleiO getd.snena

rWe sti cti?rahrvnwetol Die ltanguweVr — segan die ulnpriemmaoloKtik udn nbhae ewtlseiei ch.etr hubeagntlcFia nud Bermtügeesirr nettäh srhe eliv eecudrihlt cehnma nsmsü,e saw fau dme ilSpe tt.ehs Dre ndaree Teil rde wtugonentaVrr ghet fua ide eKapp red ioPtil.k eDi et,ussw eiw ndün dei Pckrelndsaoee mi tuahaRs tis und ath dre gtVnelauwr funAbaeg gefdr,etubüa eid uriabhaesfbc wgnesee nrweä dero büülrfie.gss mZu Beipeils eid ewZweh.onssueiutgntr