Körrenzig: Körrenziger Schützen würden beispiellosen Einsatz

Körrenzig: Körrenziger Schützen würden beispiellosen Einsatz

Traditionell feierten die St. Antonius-Schützen Körrenzig ihren Patronatstag in Verbindung mit der Jahreshauptversammlung. Er begann mit einer Messe für die lebenden und verstorbenen Schützen und endete mit dem bunten „Tönnesball“, der nach dem Patron der Bruderschaft, dem Heiligen Antonius, benannt ist.

Präses und Pfarrer Stefan Bäuerle hatte in seiner Predigt das Paulus-Wort „Die Zeit ist kurz“ ausgewählt.

Zum Patronatsfest mit Frühstück im Gemeindezentrum unter Vorsitz von Präsident und Brudermeister Hans-Joachim Hansen dankte der noch amtierende Schützenkönig Manfred Haarhausen in seiner berührenden Dankesrede seinen Adjutanten Jens Pomplun mit Gattin Tanja und Edmund Motes mit Gattin Regine und allen weiteren Unterstützern, vor allem aber seiner Frau und Königin Michaela, die „wie ein Fels in der Brandung“ hinter ihm stand.

Hauptmann Georg Mückter wurde zum Major und Oberleutnant Thomas Hansen zum Hauptmann befördert. Eine besondere Ehrung erfuhr Hans-Werner Leonards, der nach 32 Jahren sein Amt als erster Fahnenoffizier niederlegte. Für seinen „beispiellosen Einsatz für die Bruderschaft“ wurde ihm die „Fürst Salm-Reifferscheidt-Dyck-Plakette“ des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verliehen.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Frank Jülicher zum neuen Geschäftsführer gewählt. Neben dem Schützenfest 2018 stand bereits das 425-jährige Bestehen der Bruderschaft 2022 auf der Tagesordnung.

Beim abschließenden schwungvollen „Tönnesball“ am Abend wurden die originellsten Kostüme prämiert.

(ptj)
Mehr von Aachener Zeitung